Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dieses „rollende Ärgernis“ ist erlaubt!

Ärgernis im Feierabend-Verkehr: Eine Gruppe Hobby-Rennfahrer sorgt für einen Stau auf dem Weg von Buchholz nach Hanstedt

Hobby-Rennfahrer dürfen nebeneinander fahren.

(mum). Von der Canteleu-Brücke in Buchholz bis nach Holm-Seppensen ging es nur im mäßigen Tempo - fast Schrittgeschwindigkeit war angesagt. Und das mitten im Feierabendverkehr. Ein Traktor oder ein Baustellenfahrzeug waren nicht der Auslöser. In Holm-Seppensen hatten schließlich so viele Fahrzeuge überholt, dass der Grund für den Stau deutlich wurde: Mehrere Hobby-Radrennfahrer fuhren zu zweit nebeneinander. Da es mindestens 15 Biker waren, gelang es kaum jemanden das menschliche Hindernis zu überholen. Ist das denn überhaupt erlaubt?
„Ja“, sagt Polizeisprecher Jan Krüger. „Wenn die Gruppe aus mindestens 15 Fahrern besteht, dürfen sie zu zweit nebeneinander fahren.“ Allerdings müssen die Verkehrsregeln eingehalten werden. Wenn die Gruppe so groß ist, dass ein Überholen nicht mehr gefahrlos möglich ist, müssen die Hobby-Rennfahrer mehrere Gruppen bilden und Platz zum einscheren lassen.
Klar geregelt ist es, wenn nur zwei Radfahrer auf der Straße unterwegs sind. „Sie dürfen nur hintereinander fahren“, so Krüger. Das ist in der Straßenverkehrsordnung geregelt.