Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Genuss für Klassik-Freunde

Gerlint Böttcher tritt als erste Künstlerin im Zuge der Bendestorfer Klaviertage auf. Sie spielt unter anderem Werke von Werken von Chopin und Ravel (Foto: Bendestorfer Klaviertage)
 
Mit dem Konzert von Benjamin Moser enden die Klaviertage am 2. September. Er spielt unter anderem Werke von Rachmaninow und Mussorgsky (Foto: Bendestorfer Klaviertage)

Gerlint Böttcher, Amadeus Wiesensee und Benjamin Moser treten in Bendestorf auf.



mum. Bendestorf. Was für eine Erfolgsgeschichte! Bereits zum 27. Mal finden in der Zeit vom 19. August bis zum 2. September die Bendestorfer Klaviertage statt. Auch in diesem Jahr lädt das Bürger- und Kulturforum (ehemals Bürger- und Kulturverein) dreimal am Freitagabend um 20 Uhr zu wunderschönen und erstklassigen Klavierabenden ein.
Erneut hat der Veranstalter hervorragende Pianisten verpflichtet. Den stilvollen Rahmen der Auftritte bietet das „Makens Huus“ (Poststraße 4), ein altes Bauernhaus mit Diele und Scheune, wo offene Balken und sichtbares Gemäuer ein besonderes Ambiente schaffen.
In der langen Reihe von mehr als 80 Konzerten hat das Forum Kindern und Jugendlichen eine Chance zum Vorspielen gegeben und es gelang, bekannte Pianisten zu verpflichten, die maßgeblich zu dem besonderen, weit über Bendestorf hinausgehenden Ruf der Klaviertage beitrugen.
Diesmal können sich die Besucher auf die Pianisten Gerlint Böttcher, Amadeus Wiesensee und Benjamin Moser freuen.

Das erste Konzert
Gerlint Böttcher - Freitag, 19. August, 20 Uhr:
Gerlint Böttcher ist Gast auf vielen Konzertbühnen Europas, Amerikas und des Nahen Ostens und konzertiert als Solistin renommierter Orchester. Nach ihrem Studium an der Berliner Musikhochschule „Hanns Eisler“ wurde Böttcher nachhaltig unter anderem durch die Professoren Georg Sava und Bernard Ringeissen geprägt und wurde mehrfache Preisträgerin internationaler Wettbewerbe. Außer ihrer regen Konzerttätigkeit lehrt die Pianistin an der Berliner Hochschule für Musik.
Gerlint Böttcher eröffnet die Konzertreihe mit Werken von Vorisek, Schubert, Kasseckert, Chopin und Ravel.

Das zweite Konzert
Amadeus Wiesensee - Freitag, 26. August, 20 Uhr:
Amadeus Wiesensee zählt zu den auf besondere Weise fesselnden Nachwuchspianisten. Er begeistert das Publikum mit seinem hingebungsvollen Spiel und fasziniert durch die hochsensible, farbenreiche und virtuose Brillanz seiner Interpretationen. Wiesensee gewann bei nationalen und internationalen Jugendwettbewerben wiederholt erste Preise sowie Sonderpreise. Besonders nachhaltige Impulse erhielt er von Alfred Brendel und Till Fellner wie auch aktuell regelmäßig von Elisabeth Leonskaja.
Amadeus Wiesensee spielt Werke von Bach, Brahms, Skrjabin und Prokofjew.

Das dritte Konzert
Benjamin Moser - Freitag, 2. September, 20 Uhr
Benjamin Moser spielt das abschließende Konzert der Bendestorfer Klaviertage. Er erregte internationales Aufsehen, als er 2007 Preisträger des renommierten Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau wurde. Benjamin Moser ist mehrfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe und zu Gast bei bedeutenden nationalen und internationalen Festivals. Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater München und an der Universität der Künste. Weitere künstlerische Anregungen erhielt er von Dimitry Bashkirov, Stanislav Ioudenitch und seit 2012 von Alfred Brendel in London.
Benjamin Moser schließt die Konzertreihe mit Werken von Grieg, Rachmaninow und Mussorgsky.

Tickets und Informationen
Der Eintritt für die drei Konzerte kostet für Erwachsene jeweils 20 Euro; Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren zahlen zehn Euro.
Vorverkaufsstellen sind die Jesteburger und Buchholzer Filiale der Sparkasse Harburg-Buxtehude, Blumen Ritter in Bendestorf, Helmin & Company in Bendestorf, der Jesteburger Buchladen. Außerdem gibt es Tickets an der Abendkasse. Karten können auch im Internet unter www.bvv-bendestorf.de bestellt werden. Dort finden Interessenten auch ausführliche Informationen zu den drei Künstlern.