Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Tag für das ganze Dorf

Fleißige Organisatoren: Seit vielen Wochen tüfteln die Mitglieder des Dorffest-Arbeitskreises an dem Programm für Samstag

Mehr als 40 Helfer beteiligten sich an Organisation des Dorffestes / Tombola und Aktionen für Kinder.

mum. Lüllau. In dem kleinen Lüllau - einem Ortsteil von Jesteburg, zu dem auch Thelstorf und Wiedenhof gehören - stimmt die Gemeinschaft. Seit Monaten arbeitet ein Arbeitskreis intensiv an den Vorbereitungen für das Dorffest am Samstag, 11. Juni. Das Motto lautet ab 14 Uhr „Vom Dorf für das Dorf“. Gefeiert wird rund um das Feuerwehrgerätehaus (Kohlhoff 10). „Das Tolle an dem Arbeitskreis ist, dass sich wirklich viele unterschiedliche Bürger einbringen“, sagt Holger Ehlers. Als Mitglied des Festausschusses der Feuerwehr ist er für die Koordination verantwortlich.
Ur-Lüllauer hätten gemeinsam mit Neu-Bürgern geplant und vorbereitet. Da ist zum Beispiel Uwe Feddersen. „Ich bin 1946 sogar als Hausgeburt im Dorf auf die Welt gekommen und kenne hier wohl jeden“, sagt Feddersen. Für ihn sei das Fest wichtig, weil er sich darauf freut, die vielen neuen Nachbarn kennenzulernen. „Ich habe das Gefühl, hier wohnen jetzt viel mehr Kinder als noch vor ein paar Jahren.“ Bei der Dorffest-Planung helfen auch Elke Bockwoldt und Margrit Fenselau, die erst vor einem Jahr aus Schleswig-Holstein in den Landkreis gezogen sind. „Dank der Mitarbeit am Dorffest haben wir hier schnell viele Leute kennengelernt“, so Fenselau. Am Stand der beiden Frauen haben Kinder und Erwachsene die Möglichkeit, Ansteckbutton nach eigenen Wünschen basteln.
Mitte der 1980er Jahre begann die Feuerwehr damit, die Dorfgemeinschaft im Sommer zu einem Feuerwehrfest einzuladen. Doch im Lauf der Jahre sei das Interesse immer weniger geworden. 2011 habe man dann zum ersten Mal eine neue Dorffest-Variante versucht - im jährlichen Wechsel fand das Event entweder auf dem Brookhoff von Achim Peters oder bei der Feuerwehr statt. „Künftig sollen die Feste aber wieder ausschließlich bei der Feuerwehr stattfinden“, so Ehlers. Um möglichst viele Bürger bei der Planung miteinzubeziehen, verteilten die Dorffest-Organisatoren Flyer im ganzen Ort. „Das hat sich ausgezahlt“, so Ehlers. „Dem Orga-Team gehören fast 40 Personen an.“
Die Besucher können sich auf eine ganz Reihe von Attraktionen freuen. Unter anderem dürfen Kinder mit einer Armbrust schießen, das Nagelbrett bearbeiten oder auf der Hüpfburg toben. Zudem haben die Organisatoren eine Tombola mit vielen attraktiven Preisen organisiert. Besonders Kuchen- und Tortenfreunde werden am Samstag auf ihre Kosten kommen. Die Lüllauer sind dafür bekannt, gern und lecker zu backen. Für kleines Geld werden im Feuerwehrgerätehaus große Stücke angeboten. Und damit nicht genug - es gibt Gegrilltes und Crepes. Zudem bietet die Jugendfeuerwehr Pommes an.
• Erstmals findet auch ein Flohmarkt statt (Start ab 13 Uhr). Kurzentschlossene können sich sogar noch via E-Mal an flohmarkt-luellau@web.de anmelden. Die Standgebühr beträgt fünf Euro.