Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eine Kindheit im Dritten Reich

Wann? 05.11.2017 16:00 Uhr

Wo? Makens-Huus, Poststraße 4, 21227 Bendestorf DE
Zeitzeugen Claus Günther liest am Sonntag Auszüge aus seinem Buch "Heile, heile Hitler" vor (Foto: Claus Günther)
Bendestorf: Makens-Huus |

Claus Günther berichtet von seinen Erlebnissen während der Nazi-Zeit.

mum. Bendestorf. Das Bürger-und Kulturforum Bendestorf eröffnet am Sonntag, 5. November, um 16 Uhr den Bendestorfer Leseherbst in diesem Jahr mit einer Lesung des Zeitzeugen Claus Günther aus Hamburg. Der 86 Jahre alte Autor lebte bis Ende der 1940er Jahre in Harburg, besuchte das Friedrich-Ebert-Gymnasium und begann bei F.C. Bertram in der Lüneburger Straße eine Lehre zum Schriftsetzer, nachdem er kein Volontariat zur Ausbildung zum Journalisten finden konnte. Günther arbeitete schließlich beim Otto Versand, wo er lange Zeit als Texter und Lektor der Kataloge und der Hauszeitung zuständig war. Privat widmet er sich dem Erhalt der Erinnerungen aus dem Dritten Reich. Seine zum Teil sehr nachdenklichen Kurzgeschichten trägt er auf zahlreichen Veranstaltungen und Autorenlesungen seinem zumeist jungem Publikum vor. Als Gründungmitglied des Vereins "Zeitzeugen" hält er Vorträge in Schulen und erzählt Jugendlichen, wie er die damalige Zeit erlebt hat.
Seine Erinnerungen fasste Claus Günther in seinem Buch "Heile, heile Hitler" zusammen. Eine Beschreibung der Nazizeit "von innen", also nicht aus der Sicht eines Opfers, sondern aus dem Alltag einer normalen Harburger Kleinfamilie, in die sich das Gift der Ideologie einschleicht, immer stärker wird und schließlich fast unmerklich die Menschen veränderte. Der dokumentarische und autobiografische Roman ist ein packendes, lebendiges und sehr lesenswertes Stück Hamburger Zeitgeschichte.
• Tickets für die Lesung im "Makens Huus" (Poststraße 4) kosten zehn Euro. Karten gibt es bei Blumen Ritter in Bendestorf und im Jestebuger Buchladen sowie online unter www.bk-bendestorf.de.