Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Eintauchen in lokale Geschichte

mum. Jesteburg. Wer sich für die Geschichte der Landwirtschaft interessiert, sollte sich einen Besuch der Heimatscheune in Jesteburg (Brückenstraße, nahe des Restaurants "Destino") vornehmen. Seit vergangenen Sonntag ist das kleine Museum im Herzen des Dorfes wieder geöffnet. Die Mitglieder des Arbeitskreises für Heimatpflege zeigen dort mehr als 1.000 landwirtschaftliche Gerätschaften aus der Zeit von etwa 1850 bis 1950. Dazu gehören außerdem viele Utensilien für die Küche, den Stall und die Scheune - aber auch für die Feldarbeit. Zum Auftakt werden zudem historische Fotos aus Jesteburg und Umgebung präsentiert. Die Heimatscheune ist bis Mitte Oktober immer sonntagnachmittags geöffnet.