Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erfolgreich seit 44 Jahren

Maria Pallasch ist die künstlerische Leiterin von „Musik in alten Heidekirchen“ (Foto: Musik in alten Heidekirchen)

500 Jahre Reformation: Konzertreihe „Musik in alten Heidekirchen“ thematisiert Luther-Jahr .

(mum). 500 Jahre Reformation und der 250. Todestag von Georg Philipp Telemann - diese beiden Jubiläen stehen im Fokus der 44. Konzertsaison von „Musik in alten Heidekirchen“. Das Eröffnungskonzert findet am Sonntag, 25. Juni, um 17 Uhr mit der international gefeierten Sopranistin Bettina Pahn statt. Im Mittelpunkt des Konzertes stehen Paul-Gerhardt-Vertonungen.
Historische Spielorte und mehr Konzerte - „Musik in alten Heidekirchen“ baut auf den Erfolg der letzten Jahre auf. Bestehende Förderpartnerschaften wurden ausgebaut, neue hinzugewonnen. Wie auch in den Vorjahren wird die Reihe von dem Lüneburgischen Landschaftsverband, den Egestorfer Musikfreunden und der Sparkasse Harburg-Buxtehude unterstützt. Erstmalig werden die Konzerte nun auch aus Bundesmitteln gefördert. Ebenfalls Premiere feiert die neue Kulturpartnerschaft mit „NDR Kultur“. Inhaber der NDR-Kultur-Karte erhalten an der Abendkasse eine Ermäßigung von zwei Euro pro Person.
„Das Zusammenspiel von erstklassigen kammermusikalischen Konzerten internationaler und nationaler Musiker, die spezielle Ausrichtung auf ‚Alte Musik‘, die besondere Beschaffenheit der Heidekirchen mit ihrer Akustik und ein sehr aufgeschlossenes Publikum sind die Garanten für den Erfolg der einzigartigen Konzertreihe“, sagt Maria Pallsch. Gemeinsam mit Irina Hochman hat sie die küstlerische Leitung übernommen.
Eine der Errungenschaften der Reformation ist der deutschsprachige Gemeindegesang. Luther, der auch Dichter und Musiker war, schrieb Choräle, die bis heute im evangelischen Gesangbuch stehen. „Seine Kirchenlieder drücken in verständlicher Sprache die damals neuen theologischen Erkenntnisse aus“, sagt Pallasch. Paul Gerhardt gilt als einer der größten deutschen Barockdichter. In lutherischer Tradition hat Gerhardt seine Lieder geschrieben und das Grundanliegen der lutherischen Reformation aufgenommen. Bettina Pahn hat sich seit vielen Jahren den Werken des deutschen Barock und der Volksmusik verschrieben. Sie gastierte sehr erfolgreich auf den entsprechenden Festivals und wurden vom Spiegel für das „Einfache und Echte“ ihrer Musik gewürdigt. Das Luther-Jahr hat sie zum Anlass genommen, mit Professor Markus J. Langer, Luther ein Konzert zu widmen. Das Programm enthält die schönsten Vertonungen von Gerhardt. Zwischen den Liedgruppen werden kleine Werke für Orgel solo gespielt.
• „Ich singe dir mit Herz und Mund“ - Paul-Gerhardt-Vertonungen präsentiert von Bettina Pahn (Sopran) und Markus Langer (Orgel). Der Eintritt kostet zwölf Euro. Karten gibt es an der Abendkasse.
• Informationen unter www.musik-in-alten-heidekirchen.de.