Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heimspiel für Jörg Böhm

Wann? 19.11.2017 17:00 Uhr

Wo? Makens-Huus, Poststraße 4, 21227 Bendestorf DE
Der Jesteburger Krimi-Autor Jörg Böhm liest aus seinem Roman „Moffenkind“ (Foto: Jörg Böhm)
Bendestorf: Makens-Huus |

Jesteburger Erfolgsautor liest im „Makens Hus“ aus „Moffenkind“ vor.

mum. Bendestorf. Das ist schon fast ein Heimspiel: Der Jesteburger Krimi-Autor Jörg Böhm stellt auf Einladung des Bendestorfer Bürger- und Kulturforums seinen neuesten Roman „Moffenkind“am Sonntag, 19. November, ab 17 Uhr im „Makens Hus“ (Poststraße 4) vor. In Kooperation mit der Reederei AIDA schrieb Böhm einen Kreuzfahrtkrimi. Kritiker loben das Werk schon jetzt mit den Worten „Agatha Christies 'Mord im Orient-Express' erlebt nach mehr als 80 Jahren eine Renaissance - nur dieses Mal auf dem Wasser, an einzigartigen Schauplätzen und mit einem noch komplexeren Fall, der weit in die Vergangenheit zurückreicht.“
„Moffen“ sei das Schimpfwort, das man in Holland schon seit dem 16. Jahrhundert für die Deutschen verwendet, so Böhm. Als „moffengriet“ oder „moffenmeid“ wurden die Holländerinnen während der deutschen Besatzung genannt, die sich mit deutschen Soldaten einließen, übersetzt wäre das in etwa „Deutschenhure“.
Und darum geht es: Feierlich tritt das neue Kreuzfahrtschiff von Hamburg aus seine Jungfernfahrt zu den Metropolen Europas an. Mit an Bord ist Wilhelmina Nissen, die von ihrer Familie zu dieser Reise eingeladen wurde. Und die ein schreckliches Geheimnis hütet. Ein Geheimnis, das weit zurückreicht. Bis in die Kriegswirren von 1942, als sich eine junge Niederländerin in einen deutschen Wehrmachtssoldaten verliebte. Dann werden auch noch zwei Passagiere ermordet.
• Der Eintritt kostet zehn Euro. Tickets gibt es bei Blumen Ritter in Bendestorf, im Jesteburger Buchladen und online unter www.bk-bendestorf.de.