Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hochkarätige Musiker gestalten ein Friedenskonzert

Wann? 22.09.2017 19:30 Uhr

Wo? Café Book, Kirchweg 3, 21266 Jesteburg DE
Werben für die Freedon & Teace-Session: Jutta Besser-Lahtz und Joachim Zawischa
Jesteburg: Café Book | bim. Jesteburg. Unter dem Titel „Come together“ haben sich hochkarätige Musiker und Songwriter aus den Landkreisen Harburg und Stade zum Freedom & Peace-Projekt zusammengetan und jetzt eine CD veröffentlicht. Einige von ihnen geben am Freitag, 22. September, um 19.30 Uhr eine „Freedom & Peace-Session“ mit Songs und Gedichten für Frieden und Freiheit im Café Book, Kirchweg 3 in Jesteburg.
Mitwirkende sind neben Jutta Besser aus Wörme, die das Projekt und das Konzert initiierte und als Moderatorin durch den Abend führt, Kantina Kasino aus Hanstedt, Olaf Zillmann aus Buchholz, Beatrice Reszart aus Jesteburg, Joachim Zawischa aus Buchholz, Inga Wehnert aus Stade, Haye Graf aus Buxtehude und Karsten Nagel aus Hamburg.
Jutta Besser hatte bereits im vergangenen Jahr das erfolgreiche Friedenslied „We all want Peace“ geschrieben, das von Larissa und Klaus-Jürgen Schories aus Buchhholz als Duo „Du & ich“ vertont wurde und es bis auf Platz eins in den Top 15 auf NDR1 schaffte (das WOCHENBLATT berichtete).
Der Radio-Erfolg veranlasste Jutta Besser dazu, weitere Songtexte zu schreiben und dazu Melodien auf ihrer Gitarre zu entwickeln - und schließlich die Musiker zusammen zu bringen. „Es ist wichtig, dass sich Künstler für den Frieden engagieren“, sagt sie. Anfang der 1990er Jahre, als der „kalte Krieg“ beendet schien und Europa zusammenwuchs, setzten viele Menschen Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden. Doch in vielen Ländern sind Krieg und Terror inzwischen zurückgekehrt. „Populisten und Nationalisten finden wieder Gehör“, so Jutta Besser, die mit ihren Liedern sensibilisieren will. Herausgekommen ist die CD mit „We all want Peace“ und elf weiteren Liedern.
Für Joachim Zawischa, der in der Region eher durch seine Kabarett-Auftritte bekannt ist, war es eine Herzensangelegenheit, für dieses Projekt zur Gitarre zu greifen. „Die aktuelle Situation, zum Beispiel der Konflikt zwischen Nordkorea und den USA zeigt, wie schnell eine Situation kippen kann“, sagt er.
Die Lieder „Freedom“ und „Fear“ im Folk-Pop-Stil wurden von dem Gitarristen und Recording-Ingenieur Jürgen Kumlehn aus Stade vertont und von Jamila Kern aus Buxtehude sanft und einfühlsam gesungen wurde. Bei „Fear“ zum Beispiel geht es um die Angst bei der Flucht über das Meer, wie viele vor Krieg und Krisen flüchtende Menschen sie erleben.
„Der Song 'Balloon to Washington' fliegt mit aufrüttelnden Worten im Gepäck zum amerikanischen Präsidenten“, erläutert Jutta Besser ihre Idee. Dieses Stück wurde vom Fingerstyle-Gitarristen und Komponisten Peter Finger aus Osnabrück mit der Stimme von Kantina Kasino aus Hanstedt „zum Leben erweckt“.
• Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Reservierung unter Tel. 04183-7777977, Infos unter www.freedom-peace-project.com. Dort ist auch die CD zum Preis von 15 Euro erhältlich. Der Erlös aus den verkauften CDs geht in die kostenlose Verteilung der CDs an Schulen, Musikschulen u.a. Institutionen.