Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehr als 100.000 Beratungen im Jahr - Die Verbraucherzentrale Niedersachsen ist gefragt

(mum). Das sind beeindruckende Zahlen: Mehr als 100.000 Menschen nutzten im vergangenen Jahr die Beratungen der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Gut eine Million informierten sich zudem auf der Homepage (www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de) in Sachen Verbraucherschutz oder sie verwendeten die zahlreichen Musterbriefe auf der Seite.
Finanzthemen bestimmten 2014 den Beratungsalltag. So stand der Wunsch vieler Verbraucher nach einer sicheren aber dennoch ertragsreichen Anlage im Vordergrund. Unabhängige Beratung zum Thema Finanzen und Altersvorsorge war daher besonders häufig nachgefragt.
Eine wahre Nachfragewelle lösten zum Jahresende die BGH-Urteile über unzulässige Bearbeitungsentgelte für Darlehen aus. „Denn viele Kreditinstitute verweigerten die Rückzahlung“, so Gabriele Peters, Pressereferentin der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Wegen möglicherweise fehlerhafter Widerrufsbelehrungen ließen zahlreiche Verbraucher ihre Immobilienkreditverträge prüfen und konnten mitunter einige Tausend Euro sparen. Im Juli forderte die Verbraucherzentrale eine Begrenzung der seit Jahren weit überzogenen Dispo- und Überziehungszinsen. Ein Marktcheck hatte eklatante Zinsunterschiede bei den Geldinstituten festgestellt.
Weitere Themen waren: Kostenfallen bei Reisebuchungen im Internet, vermeintliche Urheberrechtsverletzungen der Musik- und Filmbranche, teure In-App-Käufe bei Spiel-Apps, unseriöse Schlüsseldienste oder immer wieder unerlaubte Telefonwerbung.
Dank der erhöhten Finanzhilfe des Landes seit 2013 auf 1,5 Millionen Euro gewinnt die Neuausrichtung der Verbraucherzentrale an Fahrt. „Unser Ziel ist es, das Beratungsstellennetz zu modernisieren und durch ein umfangreicheres Beratungsangebot mit spezialisierten Beratungskräften sowie erweiterten Öffnungszeiten servicefreundlicher auszurichten“, sagt Randolph Fries, Vorsitzender der Verbraucherzentrale Niedersachsen. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat derzeit zwölf Beratungsstellen.