Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Moderne Ikonen im Kunsthaus

Das Kunsthaus zeigt Werke von Nele Budelmann (Foto: oh)
mum/nw. Jesteburg. Die Künstlerin Nele Budelmann (45) lebt und arbeitet in Hamburg. Sie studierte an der Hochschule für bildende Künste unter anderem bei Werner Büttner, Katharina Sieverding und Johannes Blume. Ein zentrales Thema in ihrem Werk ist das Motiv der Ikone. Ihre großformatigen Malereien, aber auch ihre kleineren Arbeiten auf Papier, zeigen eine Reihe von Heiligen, Marien- und Jesus-Darstellungen. Noch bis zum 30. April zeigt Nele Budelmann eine Auswahl ihrer Werke im Jesteburger Kunsthaus.
Die erste Vermutung des Betrachters, der hinter den Arbeiten religiöse Gedanken erkennen möchte, trifft zu. Immer wieder betont die Künstlerin wie ernst sie das Thema "Religion" nimmt und wie es sie in ihren Gedanken begleitet. Für Nele Budelmann ist die Ikonenmalerei eine wichtige und ernste Aufgabe. Zugleich stellt sich die Künstlerin immer wieder die Frage, ob Ikonen und religiöse Motive für sie Dinge sind, die sie tatsächlich malerisch für sich "benutzen" darf. In ihren Werken experimentiert sie mit den unterschiedlichen Darstellungsmöglichkeiten - formt um, entstellt, verschönert und verschiebt die Formen ihrer Motive. Auf diese Weise balanciert Nele Budelmann immer wieder gekonnt auf einer Grenze zwischen traditioneller, religiöser Darstellung von Heiligen und deren moderner, künstlerischen Interpretation.
Das Kunsthaus (Hauptstraße 37) ist donnerstags und freitags von 15 bis 19 Uhr; samstags und sonntags von 14 bis 19 Uhr sowie nach Vereinbarung geöffnet.
Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.kunsthaus-jesteburg.de.