Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nach Freibad-Schließung: Auch die Kurse werden fortgesetzt

Schwimm-Anfänger weichen in die Waldklinik aus / Bronze- und Silberkurse in Hanstedt.

mum. Jesteburg. Das sind gute Nachrichten für die Gäste des Jesteburger Freibads. Wie berichtet, musste das Bad aufgrund von massiven Schäden am Beckenkopf am Freitag vor einer Woche geschlossen werden. Es bestand erhöhtes Verletzungsrisiko. Nachdem bereits eine Lösung für die Saisonkarten-Besitzer gefunden wurde (das WOCHENBLATT berichtete), kann der Förderverein „Unser Freibad“ nun auch den Kurs-Teilnehmern eine Alternative anbieten. Für die „Seepferdchen-Kinder“ stellt die Waldklinik ihr Therapiebecken zur Verfügung.
„Wir sind sehr froh über diese Möglichkeit und danken Klinik-Chef Hans-Heinrich Aldag, dass er unserem Anliegen so kurzfristig zugestimmt hat“, sagt Fördervereinssprecherin Carola Boos. Die Bronze-, beziehungsweise Silberkurse werden zudem im Hanstedter Waldbad fortgesetzt. „Das haben wir Badleiter Danny Feller zu verdanken, der gute Kontakte zum Waldbad hat.“ Der Förderverein hatte die Kurse in diesem Jahr erstmals wieder angeboten. Im vergangenen Jahr hatten sich keine geeigneten Trainer gefunden. „Wir sind froh, dass wir die aktuellen Kurse nun abschließen können“, so Boos.
Die Saisontickets können im Bendestorfer Freibad umgetauscht werden. Diejenigen, die daran kein Interesse haben, bekommen im kommenden Jahr einen Rabatt in Höhe von zehn Prozent auf die Saisonkarte 2018. Auch im Hanstedter Freibad hat man auf die Jesteburger „Freibad-Krise“ reagiert. Dort bekommen Dauerkarten-Inhaber für 30 Euro Einritt bis zum Saisonende.
• Mehr Informationen zum Freibad und zum Förderverein gibt es im Internet unter www.freibad-jesteburg.de.