Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Gemeinschaftspraxis in der Seevestraße 6 / Dr. Petra Leschig zieht ein

(uhg). Das ganze Team auf einen Blick: Die Medizinischen Fachangestellten (MFAs) Sabine Bauer (vorne li.) und Romy Bertram. Dahinter von links: Tahvila Meric, Dr. Petra Leschig, Dr. Katrin Pinninghoff-Buß, Kornelia Hilbert, Heidi Still, Anja Graw und Christina Meyer.
 
Die Seevestraße 6 war bereits Sitz der ersten Arzt-Praxis Jesteburgs. Ab Januar 2015 praktizieren hier Dr. Katrin Pinninghoff-Buß und Dr. Petra Leschig gemeinsam
 
„Wir sind zwei Ärztinnen aus Überzeugung“, sagt Dr. Petra Leschig (re.). Neben dem Praxis-Betrieb betreuen die Medizinerinnen auch viele Patienten in den Seniorenwohnparks „Stubbenhof“ und „Heidehaus“ in Jesteburg und im „Seniorenwohnsitz Bendestorf“.
Jesteburg: Gemeinschaftspraxis Leschig Pinninghoff-Buß |

Ab dem 2. Januar 2015 erhält Dr. Katrin Pinninghoff-Buß Verstärkung

Bereits vor einem Jahr begannen die Planungen für die gemeinsame Praxis der beiden Ärztinnen für Allgemeinmedizin, Dr. Petra Leschig und Dr. Katrin Pinninghoff-Buß.
Am Freitag, 2. Januar 2015 ist es soweit: Am ältesten Arztpraxen-Standort Jesteburgs in der Seevestraße 6 werden dann beide Ärtzinnen, unterstützt von ihrem siebenköpfigen Team, die Patienten begrüßen.
„Wir sehen uns als ‚Familien-Ärzte‘. Der Hausarzt begleitet den Patienten häufig über Jahre und Jahrzehnte. Dabei ist es uns wichtig, den Menschen als Ganzes zu betrachten“, sagt Dr. Petra Leschig, die ihren Praxissitz in der Hauptstraße 8 zum 17. Dezember schließt. „Manchmal muss man Strukturen aufbrechen um Zusammenhänge begreifen zu können. Kenntnisse über die genaue Arbeits- und die familiäre Situation des Patienten können bei der Wahl der Behandlung enorm wichtig sein.“
„Wir wollen uns Zeit für unsere Patienten nehmen“, ergänzt Dr. Katrin Pinninghoff-Buß. „Vertrauen ist ein wichtiger Grundstein unserer Arbeit. Neben der Diagnose rein körperlicher und organischer Beschwerden spielt auch das Begreifen der psychischen Situation des Patienten bei einer erfolgreichen Behandlung eine große Rolle. Daher legen wir auch großen Wert auf eine sorgfältig erstellte Anamnese, basierend auf den persönlichen Erfahrungen des Einzelnen mit seiner ganz persönlichen Leidensgeschichte.“

Den Patienen ganzheitlich sehen / Die Menschen begleiten


Mit dem gemeinsamen Praxis-Sitz in der Seevestraße 6 bieten Dr. Katrin Pinninghoff-Buß und ihre Kollegin Dr. Petra Leschig auch ein erweitertes Behandlungsangebot.
Dr. Petra Leschig ist ausgebildet in „Manueller Medizin“.
Diese manual-medizinisch orientierte Behandlung bietet ein breites Spektrum von Einsatzmöglichkeiten, vor allem bei der Behandlung akuter und chronischer Schmerzen des Bewegungsapparates, sowohl bei Erwachsenen wie auch bei Kindern.
Beide Ärztinnen sind „geprüfte Palliativ-Medizinerinnen“ und leisten in diesem Zusammenhang aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer voranschreitenden oder weit fortgeschrittenen Erkrankung. Hier stehen nicht die Verlängerung der Überlebenszeit um jeden Preis, sondern die Lebensqualität, also die Wünsche und das Befinden des Patienten, im Vordergrund der Behandlung.
Dr. Katrin Pinninghoff-Buß und Dr. Petra Leschig betreuen in diesem Rahmen Patienten zu Hause und in mehreren Pflegeheimen der Region.
Sie sind Teil des Zusammenschlusses „Team Esperanza“, einem palliativmedizinischem Netzwerk, das eine 24-Stunden-Rufbereitschaft garantiert.

Einige Leistungen der Praxis im Detail

• Manuelle Medizin
• Palliativmedizin
• Akkupunktur
• Reisemedizin inklusive Gelbfieber-Impfstelle
• Check-up
ab 35 Jahre
• Krebsfrüherkennung beim Mann ab 45 Jahre
• Kindervorsorgeuntersuchungen ab U5 bis U9
• Jugendschutzuntersuchungen J1+J2
• DMP: KHK, COPD, Asthma bronchiale, Diabetes mellitus
• Sonographie
• EKG
• Belastungs-EKG
• Lungenfunktion
• Dopplersonographie
• Infusionstherapie
• Schmerztherapie
• Langzeit-Blutdruckmessung
• Psychosomatische Grundversorgung
• Hausbesuche

Hausarzt-Modell - die praktische Hilfe


Der Hausarzt koordiniert, steuert und vernetzt die verschiedenen Behandlungsschritte und bindet den Patienten dabei intensiv ein. Dadurch wird der Behandlungsverlauf übersichtlicher und für den Kranken weniger belastend.
„Außerdem fungieren wir als Präventionsmanager“, erklärt Dr. Katrin Pinninghoff-Buß. „Gemeinsam mit dem Patienten entwickeln wir ein Präventionsprogramm, das individuell auf seine Gesundheitsbedürfnisse zugeschnitten ist.“
„Darüberhinaus möchten wir für unsere Patienten eine hilfreiche Lotsenfunktion im Gesundheitssystem übernehmen. Dafür ist es unabdinglich, den Menschen ‚hinter‘ seiner Erkrankung zu kennen“, ergänzt ihre neue Paxis-Kollegin, Dr. Petra Leschig.
Dass die Patienten vom Hausarztmodell profitieren, zeigt eine aktuelle Untersuchung unter AOK-Versicherten in Baden-Württemberg. Laut der in Berlin vorgestellten Studie konnten mit der intensiveren Behandlung 4.500 Krankenhauseinweisungen vermieden werden. Besonders chronisch Kranke und ältere Menschen hätten einen Vorteil von der Hausarztzentrierten Versorgung (HzV), so die Wissenschaftler Prof. Ferdinand Gerlach, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Universität Frankfurt/Main und Prof. Joachim Szecsenyi von der Universität Heidelberg.
Patienten mit festem Hausarzt hätten im Jahr durchschnittlich drei Arztkontakte mehr als nicht teilnehmende Versicherte. Überflüssige Behandlungen nähmen ab, unkoordinierte Facharztkontakte lägen um mehr als zwanzig Prozent unter dem Schnitt, ein Drittel weniger Medikamente würden verschrieben.

Einige Fakten über Dr. med. Katrin Pinninghoff-Buß

Die Fachärztin für Allgemeinmedizin hat ihren Praxis-Sitz schon seit sechs Jahren in der Seevestraße 6 in Jesteburg.
Gebürtig aus Hameln wohnt sie mit ihrem Mann und ihren Kindern seit zehn Jahren in Bendesdorf. Neben der Behandlung von körperlichen oder organischen Beschwerden ist sie auf die Grundversorgung psychosomatischer Beschwerden spezialisiert.
Von der Vorsorge-Untersuchung ab dem 3. Lebensjahr über die sogenannten J1- und J2-Vorsorgeuntersuchungen bis zum Gesundheits-Check-Up bei Erwachsenen begleitet die Ärztin ihre Patienten.
Dr. Katrin Pinninghoff-Buß trägt die Zusatzbezeichnung „Geprüfte Palliativ-Medizinerin“.

Einige Fakten über Dr. med. Petra Leschig

Zum 2. Januar 2015 zieht die Fachärztin für Allgemeinmedizin mit ihrem Team von der Hauptstr. 8 in die Seevestraße 6 um.
Dr. Petra Leschig lebt mit ihrem Ehemann und vier Kindern in Holm-Seppensen.
Der Focus der Behandlungen liegt bei der Medizinerin auf der „Manuellen Medizin“.
Sie bietet auch Akkupunktur-Behandlungen an und ist sehr aktiv im KV-Bereitschaftsdienst.
Die engagierte Ärztin trägt ebenfalls die Zusatzbezeichnung „Geprüfte Palliativ-Medizinerin“.

Aufklärung und Impfungen
für die Reise in die Tropen / Gelbfieberimpfstelle


Die Gemeinschaftspraxis in der Seevestraße 6 ist eine der wenigen „Gelbfieber-Impfstellen“ in der Region. Zur Beantwortung reisemedizinischer Fragen sowie für Impfempfehlungen stehen die ausgebildeten Reisemedizinerinnen zur Verfügung. Ein Termin für eine ärztliche Beratung sollte jedoch rechtzeitig vereinbart werden. • Telefon: 04183-77834-0

Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin
Dr. med. Petra Leschig &
Dr. med. Katrin Pinninghoff-Buß
Seevestraße 6, 21266 Jesteburg
Terminabsprachen unter
Tel.: 04183-77834-0
Fax: 04183-77834-29
Sprechzeiten:
Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr
Montag, Dienstag und
Donnerstag: 16 bis 18 Uhr
Die Praxis ist barrierefrei