Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer HVV-Service nennt defekte Aufzüge

(mum). Das sind gute Nachrichten! Ab sofort können Fahrgäste des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) sich im Internet unter der Adresse www.hvv.de über die aktuelle Verfügbarkeit von Aufzügen informieren. Ein Schnellbahnplan zeigt mit verschiedenfarbigen Punkten auf den ersten Blick, ob die Aufzüge an einer Haltestelle betriebsbereit sind oder nicht. Mit einem Mausklick auf den jeweiligen Punkt lassen sich zudem weitere Informationen zur Barrierefreiheit der Haltestelle abrufen.
Dieser neue Service ist möglich, weil mittlerweile mehr als 90 Prozent der rund 150 Aufzüge an den Schnellbahnhaltestellen in der Lage sind, eventuelle Störungen sofort selbstständig zu melden. Die Aufzug-Informationen sind unter www.hvv.de in den Bereichen „Fahrpläne/Pläne“, „Aktuelle Meldungen“ und „Service/Mobilität für alle“ abrufbar. Das ist ein positives Signal des HVV.
Besser wäre es allerdings, wenn die Aufzüge gar nicht erst ausfallen würden. Zudem stellt sich die Frage, wann Deutsche Bahn und Metronom nachziehen? Zuletzt hatte es immer wieder Beschwerden gegeben, dass Aufzüge entlang der Strecken im Landkreis Harburg außer Betrieb waren. Besonders häufig hatte es die Bahnhöfe in Buchholz und Tostedt getroffen.