Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ortsdurchfahrt Schierhorn: Arbeiten gehen in die nächste Runde

mum. Schierhorn. Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt der Erneuerung der Schierhorner Ortsdurchfahrt sind weit vorangeschritten. Am Dienstag und Mittwoch, 28. und 29. Juli, wird nun - sofern das Wetter es zulässt - zwischen den Straßeneinmündungen Hofkoppeln und Niedersachsenstraße die Asphalttragschicht eingebaut. „An beiden Tagen werden die dortigen Grundstücke nicht mit Fahrzeugen zu erreichen sein“, teilt Landkreis-Sprecher Johannes Freudewald mit. Das Straßenbauunternehmen bitte die Anlieger, an diesen Tagen benötigte Fahrzeuge außerhalb des Bauabschnittes zu parken. Fußläufig sind die Grundstücke jederzeit erreichbar. Die Post- und Paketzusteller sowie Pflegedienste können an diesen Tagen ebenfalls nicht in den Bauabschnitt hineinfahren.
Derzeit wird im ersten Bauabschnitt die Schierhorner Allee zwischen Niedersachsenstraße und Hofkoppeln bis voraussichtlich Ende Juli 2015 erneuert. Der Verkehr ist nördlich über Holm, Buchholz und Lüllau nach Schierhorn sowie südlich über Holm, Inzmühlen, Undeloh, Schätzendorf, Hanstedt und Dierkshausen nach Schierhorn umgeleitet.
• Die Erneuerung der Kreisstraße 55 in der Ortsdurchfahrt Schierhorn ist, wie bereits mehrfach berichtet, eine der größten Straßenbaumaßnahmen des Landkreises Harburg in 2015 und 2016. Dort wird im Auftrag der Kreisverwaltung die Kreisstraße in der Ortsdurchfahrt inklusive Regenentwässerung und Gehwegen auf einer Gesamtlänge von rund 1.400 Metern für insgesamt 1,9 Millionen Euro erneuert. Die Arbeiten sollen bis August 2016 abgeschlossen sein. Kosten: 386.000 Euro.