Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Praxiserweiterung Dr. med. Silke Theisen und Dr. med. Markus Bergmeyer in Jesteburg

Mehr Qualität, mehr Präsenz, mehr Leistung - ein Leitsatz, der die Patientenversorgung noch stärker als bisher zur Aufgabe des gesamten Praxisteams werden lässt. Neben den Fachärzten Dr. Silke Theisen (oben 4. v. re.) und Dr. Markus Bergmeyer (links daneben) praktizieren derzeit drei weitere Ärzte in der Hauptstraße 6. Drei Medizinische Fachangestellte, drei Auszubildende und das dreiköpfige Orgateam um Praxismanager Hanno Theisen sorgen für einen reibungslosen Praxisablauf
 
Dr. med. Silke Theisen und Dr. med. Markus Bergmeyer
 
Dr. Katharina Schürmann (links) kommt nach Beendigung ihrer Erziehungszeit im Oktober wieder zurück in die Praxis. Michael Fitzner und Anna-Katrin Ebel sind fester Teil des derzeit noch vierköpfigen Ärzteteams
 
Die frühere Berufsbezeichnung "Arzthelferin" ist überholt. Die neue Bezeichnung "Medizinische Fachangestellte" (MFA) wird dem mittlerweile viel anspruchsvolleren Aufgabengebiet gerecht. Myriam Braun (von li.), Bianca Vagt und Kathrin Stüdt sind ein eingespieltes Trio
Jesteburg: Praxis Dr. Silke Theisen und Dr. Markus Bergmeyer |

Der ganzheitliche Mensch im Mittelpunkt

Die Räumlichkeiten der Fachärzte für Allgemeinmedizin in der Jesteburger Hauptstraße werden von vier auf zehn Sprechzimmer erweitert

Die Arztpraxis von Dr. med. Silke Theisen und Dr. med. Markus Bergmeyer unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von den klassischen Hausarzt-Praxen, die man als Patient im Laufe der Jahre kennen lernt. Wer zum ersten Mal die Praxis, die ihren Sitz direkt in der Ortsmitte, über der Jesteburger Apotheke hat, wird überrascht sein: Bereits der Anmelde-Raum erinnert eher an den einladenden Check-In einer modernen Büro-Etage. „Wir haben bewusst auf einen Empfangstresen verzichtet“, erklärt Dr. med. Silke Theisen. „Die Patienten sollen sich wohl und gut aufgehoben fühlen, und dieses Gefühl soll bereits beim Betreten der Praxis beginnen.“ Künstlich aufgebauten Barrieren zwischen den Patienten und dem Team oder unnötige Stressfaktoren für den Besucher gälte es zu vermeiden, ergänzt die Fachärztin. Mit viel Sorgfalt und Liebe hat sie die neuen Praxisräume gestaltet. In den Fluren sorgen deckenhohe Fotografien von Wäldern und Wasserfällen für eine entspannte Atmospäre. Die einzelnen Sprechzimmer sind individuell gestaltet – von der Farbgebung bis hin zu den Kunstdrucken an den Wänden. „Lebendige“ Grün- und Blühpflanzen setzen freundliche Akzente.
„Die Beleuchtung hat einen wichtigen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit eines Menschen, aber auch auf die Leistungsfähigkeit der Beschäftigten. Wir versuchen nach Möglichkeit mit Tageslicht zu arbeiten,“ sagt Dr. Silke Theisen. „Idealerweise mit dem Licht, das durch die Fenster in den Raum fällt. Ich glaube, es ist einfach angenehmer, während eines Gespächs auf die Umwelt zu blicken, statt sich in einem Raum ‚zu verbarrikadieren‘. Daher haben wir bewusst auf blickdichte Jalousien oder Lamellen-Vorhänge verzichtet.“
Stattdessen sorgen leichte, lichtdurchlässige Rollos auf Wunsch vor neugierigen Blicken.

Die Hausarztpraxis als zentraler Ort der Versorgung / Den Patienten vom Kleinkind bis ins hohe Alter begleiten

(uhg). Dr. Silke Theisen praktiziert bereits seit 2003 in eigenen Räumen in Jesteburg. Vor zehn Jahren erfolgte der Umzug in die Hauptstaße 6. Seither ist der Praxisbetrieb ständig gewachsen, weitere Ärzte wurden aufgenommen, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden. Nun ergab sich durch frei werdende Nachbarräume die Gelegenheit zur dringend benötigten räumlichen Expansion.
Ein großes Anliegen aller im Team ist die Steigerung der Kompetenzen durch ständige Fortbildungen. Nach eigener Weiterbildung trägt sie selbst die Zusatzbezeichnungen „Naturheilverfahren“ und „Akupunktur“. Ihr Kollege Dr. Markus Bergmeyer, bildet sich an den Wochendenden in der Akupunktur weiter. „Mir ist es wichtig, den Patienten anzunehmen, wie er ist. Intensive Gespräche sind für mich wesentlich und aufschlussreich. Damit der Patient in Ruhe reden kann, braucht es Vertrauen und Zeit für Individualität“, sagt er. „Eine sorgfältig erstellte Anamnese ist der Grundstein für eine erfolgreiche Behandlung.“
Auch Michael Fitzner konzentriert sich neben seiner Tätigkeit als Arzt in der Praxis derzeit auf eine Fortbildung: Mit der in Kürze anstehenden Prüfung strebt er den Zusatztitel „Fachbezogene Psychotherapie“ an. Anna-Kathrin Ebel und Dr. med. Katharina Schürmann (ab Oktober 2015) ergänzen das Ärzte-Team.
„Wir wünschen uns, den Menschen von Kindesbeinen bis ins hohe Alter als Hausärzte begleiten und ihn ganzheitlich betrachten zu dürfen. Oft finden sich die Ursachen der Krankheit im beruflichen oder familären Umfeld des Menschen“, ergänzt Dr. Silke Theisen. „Eine Familie generationsübergreifend zu betreuen, kann für den Arzt und damit für eine erfolgreiche Behandlung ausgesprochen aufschlussreich sein.“ Die Ärzte des Teams stimmen sich untereinander ab und ergänzen sich. Weiterhin koordinieren, steuern und vernetzen sie die verschiedenen Behandlungsschritte mit anderen Fachärzten, sind mit verschiedenen Pflegediensten vernetzt und besuchen viele Patienten in Pflegeheimen oder zu Hause.

Schulmedizin trifft auf gelebte Naturheilverfahren

Der Patient hat die Wahl zwischen der klassischen westlichen und alternativmedizinischer Behandlung

Besonderen Wert legt die Praxis darauf, mehrere alternativmedizinische Richtungen zu nutzen, die die Schulmedizin zum Teil ersetzen oder ergänzen können. Die meisten Naturheil- und alternativen Verfahren haben einen sogenannten ganzheitlichen Ansatz, das heißt, sie versuchen, die gestörte Harmonie des gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Dabei haben sie den Anspruch, nicht nur den Körper zu behandeln, sondern Geist und Seele einzubeziehen. Die Ärzte bieten in diesem Segment ein breites Spektrum und beraten und erklären gerne.

Akupunktur
wird bei Rücken- und Kniebeschwerden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und hilft auch bei vielen weiteren Erkrankungen, wie zum Beispiel der Prophylaxe von Migräneattacken.
Ursprünglich aus der traditionellen chinesischen Medizin kommend, finden sich heute auch bei uns in Deutschland immer mehr Anhänger dieser Behandlungsform.
• Einsatz von
homöopathischen
Arzneimitteln:

Hierbei handelt es sich um Arzneimittel, die bei Gesunden die gleichen Symptome hervorrufen, wie sie Kranke haben. Diese Mittel werden stark verdünnt angewendet. Darunter fallen auch und werden in der Praxis eingesetzt:
Schüßler-Salze,
dabei handelt es sich um Mineralsalze in homöopathischer Dosierung
Bach-Blüten.
Diese Therapie wurde von dem Engländer Dr. Edward Bach entwickelt und basiert auf der Idee, dass die gebundene Energie von Blüten eine harmonisierende Wirkung auf psychische Zustände des Menschen hat. Durch diese psychische Wirkung können häufig auch körperliche Symptome gebessert werden.
• Grundelement der
Anthroposophischen
Medizin

ist die persönliche Arzt-Patienten-Begegnung, aus der das Vertrauen entstehen kann, um die verschiedenen Ebenen der menschlichen Existenz umfassend in einer individuellen Diagnose erfassen und in die Therapie einbeziehen zu können.
Die Anthroposophische Medizin erkennt die naturwissenschaftliche Medizin zur Erfassung der körperlichen, physischen Ebene des Organismus grundsätzlich an und bezieht den gesamten Bereich moderner Labordiagnostik und apparativer Untersuchungstechniken mit ein.
In diesem Bereich ist Dr. Silke Theisen ebenfalls schwerpunktmäßig ausgebildet.
Naturheilkundliche
Medizin.

Hier kommt die traditionelle europäische Erfahrungsmedizin zum Einsatz. Der Begriff Naturheilkunde bezeichnet ein Spektrum verschiedener Methoden, die die körpereigenen Fähigkeiten zur Selbstheilung (Spontanheilung) aktivieren sollen und die sich bevorzugt in der Natur vorkommender Mittel oder Reize bedienen. Darunter fallen unter anderem hydrotherapeutische Anwendungen, wie Wasserbehandlungen nach Sebastian Kneipp oder die Wirkungsweise von Pflanzen, Edelsteinen oder Metallen, nach den Schriften von Hildegard von Bingen, die bereits im 12. Jahrhundet damals bekannte Behandlungsmethoden aus verschiedenen Quellen zusammen getragen hat.
Im Gespräch mit den Ärzten der Praxis werden also beim Einsatz von Naturheilverfahren auch die Lebensführung, die Bewegung und Ernährung thematisiert und in die Therapie mit einbezogen. Eine entsprechende Beratung bietet die Praxis an.

Viel Gesprächsmedizin

Dem Menschen zuhören, ihn beraten und aufklären sowie individuelle Behandlungsmethoden abstimmen

Die beiden Fachärzte für Allgemeinmedizin, Dr. Silke Theisen und Dr. Markus Bergmeyer, werden von Anna-Kathrin Ebel und Michael Fitzner, beide Ärzte mit abgeschlossenem Studium und Approbation unterstützt. Nach Beendigung ihrer Erziehungszeit im Oktober 2015 wird als fünfte Ärztin Dr. med. Katharina Schürmann wieder zurück ins Team kommen. Die jungen Kollegen sind in Voll- oder Teilzeit tätig und profitieren von der Weiterbildungsermächtigung der Praxis in den Bereichen „Allgemeinmedizin“ und „Naturheilverfahren“. Eine Zertifizierung, die ihnen ermöglicht, einen wichtigen Baustein auf dem Weg zur Qualifikation als Facharzt zu erlangen.
Mit Myriam Braun, Bianca Vagt und Kathrin Studt stehen den Ärzten drei erfahrene Medizinische Fachangestellte (MFAs) zur Seite. Kathrin Studt hat eine Weiterbildung zur Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung erfolgreich abgeschlossen. Sie hat sich weitergebildet in der Betreuung von Patienten vor, während und nach der Behandlung. Alle drei Mitarbeiterinnen assistieren dem ärztlichen Personal bei der Praxis-Organisation, der Patientenbetreuung und sind darüber hinaus qualifiziert, bestimmte Tätigkeiten, wie zum Beispiel gewisse Vorsorgeuntersuchungen und Voruntersuchungen, zu übernehmen. Auch die Betreuung von Risikopatienten sowie das Notfallmanagement fallen in ihre Kompetenzbereiche.
Auch Bianca Vagt hat sich zur Weiterbildung entschlossen. Im Mai wird sie ihre Zusatzausbildung zur „Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis“ (kurz: VERAH) mit einer Prüfung vor dem „Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband“ (IhF) abschließen. Anschließend darf die Marxenerin die Hausärzte vom eigenen Praxisteam inner- und außerhalb der Praxis auch bei hochqualifizierten Tätigkeiten unterstützen und zum Beispiel Hausbesuche bei kranken oder älteren Menschen machen.
• Praxis Dr. med. Silke
Theisen und Dr. med. Markus Bergmeyer/Fachärzte für Allgemeinmedizin, Hauptstraße 6, 21266 Jesteburg
• Termine unter Tel.: 04183- 77 57 67; Sprechzeiten: Montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, freitags 8.30 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung

Tag der offenen Praxis am Samstag, 7. März 2015

Anläßlich der Fertigstellung der Praxiserweiterung lädt die Praxis Dr. Silke Theisen und Dr. Markus Bergmeyer am Samstag, 7. März 2015, in der Zeit zwischen 11 und 16 Uhr zum „Tag der offenen Tür“. Unter dem Motto „Praxis zum Anfassen“ präsentiert sich das gesamte Team den interessierten Besuchern.
Behandlungen und ausführliche Beratungen können an diesem Tag nicht stattfinden.

Auszubildende/r gesucht
Auch 2015 ist eine Ausbildungsstelle zum MFA in der Praxis zu vergeben. Zu den Ausbildungsinhalten gehören unter anderem die Patientenbetreuung und -beratung, die Durchführung von Maßnahmen bei der Diagnostik und Therapie oder der Umgang mit Arznei- und Heilmitteln. Bewerbungen bitte in schriftlicher Form an die Praxis-Adresse zu Händen Frau Dr. Silke Theisen.