Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Würdigung einer Malerin

Wann? 27.08.2016 16:00 Uhr

Wo? Heimathaus, Niedersachsenplatz, 21266 Jesteburg DE
Veronika Kranich ist zu Gast in Jesteburg (Foto: Alex Lipp)
Jesteburg: Heimathaus |

Veronika Kranich stellt das Wirken von Paula Modersohn-Becker vor.

mum. Jesteburg. Die Schauspielerin Veronika Kranich ist den Freunden des Jesteburger „Podiums“ bestens bekannt. Mit dem Stück „Frida Kahlo“ war sie bereits zweimal zu Gast im „Heimathaus“. Auf Einladung des „Podiums“ ist sie am Samstag, 27. August, ab 16 Uhr erneut zu Gast im Heidedorf. In Wort und Bild wird sie Leben und Werk der Malerin Paula Modersohn-Becker vorstellen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Kunststätte Bossard statt. Dort ist derzeit die Ausstellung „Die Malweiber von Paris“ zu sehen.
Den 100. Todestag von Paula Modersohn-Becker nahm Veronika Kranich bereits 2008 zum Anlass, in ihren Vortrag die Tagebuchaufzeichnungen der Künstlerin aufzunehmen. „Sie fand zu ihren Lebzeiten keine Anerkennung“, so Kranich. „Erst lange nach ihrem Tod begann man, ihre kraftvolle, den Zielen des 20. Jahrhunderts weit vorausgreifende Malerei zu würdigen.“ Paula Modersohn-Becker habe nicht poetische Landschaften, sondern hauptsächlich Selbstbildnisse sowie Portraits der einfachen Worpsweder Menschen gemalt. „Sie verkaufte zu Lebzeiten nur ein einziges Bild. Heute gilt die Künstlerin aber als herausragendste Malerin der Worpsweder Künstlervereinigung“, so die Schauspielerin.
Veronika Kranich zeichnet in ihrem Stück ein Bild von Modersohn-Beckers Zeit in Berlin. Dort nahm sie Kunstunterricht. Es folgen Einblicke in die Freundschaft zu Clara Westhoff, ihre Reise nach Paris und die Heirat mit Otto Modersohn (1901).
• Der Eintritt kostet zwölf Euro. Erhältlich sind die Tickets im Jesteburger Buchladen, in der Buchhandlung Slawski in Buchholz und an der Abendkasse. Der Mitgliedsbeitrag liegt übrigens bei 25 Euro im Jahr. Dafür kostet der Eintritt nur noch sechs Euro.
• Mehr Informationen gibt es im Internet unter http://jesteburgerpodium.de.