Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zum letzten Mal nach Asendorf

Schützenkönig Joachim Meyer und Königin Nicole freuen sich auf den Ball am 11. März (Foto: Schützenverein Jesteburg)

Jesteburger Schützen laden zum Ball ein.

mum. Jesteburg/Asendorf. Bereits seit 2014 müssen die Jesteburger Schützen in die Fremde reisen, um ihren Königsball zu feiern. So lange ist die alte Festhalle bereits geschlossen. Allerdings: Die Reisestrapazen halten sich in Grenzen - aufgenommen wurden die Jesteburger in Asendorf. Dort wird auch am Samstag, 11. März, wieder der Ball im Dorfgemeinschaftshaus (Schützenstraße 11) stattfinden. Los geht es um 19.30 Uhr (Einlass ist ab 18.45 Uhr. Allerdings: Diesmal dürfte es zum letzten Mal in die Fremde gehen. Die Einweihung der neuen Jesteburger Schützenhalle steht unmittelbar bevor. Passend dazu lautet das Motto auch „Letz(te) Party (Danke Asendorf)“.
Wer möchte, kann sich schon jetzt einen Eindruck von der neuen Heimat der Schützen machen. Der Schützen-Vorstand lädt zur Besichtigung der Festhalle am „Alten Moor“ ein - und zwar am Sonntag, 5. März, zwischen 10 und 12 Uhr. Dort haben die Besucher zudem die Möglichkeit, Karten für den Ball zu kaufen. Die Tickets kosten zwölf Euro (Restkarten gibt es an der Abendkasse). Jesteburgs Schützenkönig Joachim Meyer und Königin Nicole hoffen auf viele Gäste.