Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Jugend-Fußball ist in Not

Die Nachwuchs-Kicker des TV Welle sind verzweifelt! Obwohl die Jungs klasse Trainingsbedingungen vorfinden, von guten Trainern betreut werden und beim Bolzen richtig Spaß haben, fehlt es ihnen an Mitspielern. Deswegen hoffen die Zwerge nun mit der Aktion „Für Dich gebe ich mein letztes Trikot“ neue Spieler anzulocken. Die Knirpse sind mit ihrer Sorge nicht allein. Im Landkreis Harburg kicken immer weniger Kinder.
 
Die Spieler der U16 des MTV Hanstedt sind in der Aufstiegsrunde zur Landesliga. Doch für die kommende Saison suchen sie dringend Verstärkung

Im Landkreis Harburg jagen immer weniger Kinder und Jugendliche dem Ball nach.

(mum). Wenn die kleinen Fußballer Joshua, Max und Ferris (alle Jahrgang 2008) am Wochenende zu einem Punktspiel antreten, dann sind sie froh, dass mit Ennis und George zwei Spieler aus dem jüngeren Jahrgang zur Verfügung stehen. Bei der U8 ist der TV Welle schwach aufgestellt. Nicht einmal acht Jungs dieser Altersklasse kicken in dem Verein in der Samtgemeinde Tostedt.
Nicht nur in Welle sieht es düster aus: „Wenn wir nicht noch ein paar Jugendliche für unsere Mannschaft gewinnen, werden wir uns einen Start in der neuen Saison gründlich überlegen müssen“, sagt Jörn Benecke. Er ist Trainer der U16 des MTV Hanstedt. Gerade spielt sein Team um den Aufstieg in die Landesliga. Aus unterschiedlichen Gründen verlassen die Spieler das Team; Verstärkung wird dringend gesucht. Um die U17 der JSG Jesteburg/Bendestorf stand es vor einem Jahr ebenfalls nicht gut. Für einen Start in der Kreisklasse hätte der Kader nicht ausgereicht. Da auch die U17 des TV Welle vor diesem Problem stand, entschlossen sich die Trainer, gemeinsam als Spielgemeinschaft anzutreten. Jetzt wird jeweils einmal in der Woche in Jesteburg und Welle trainiert. Weite Wege für die Eltern - doch zumindest können die Teenager kicken.
Drei Beispiele, die offensichtlich einen Trend markieren. „Leider spielen immer weniger Kinder und Jugendliche Fußball“, sagt Frank Dohnke. Er ist als Vorsitzender des Spielausschusses verantwortlich für die Kinder und Jugendlichen beim Kreis Harburg des Niedersächsischen Fußballverbandes. „Vor fünf Jahren hatten wir gut 25 Mannschaften mehr.“ Anders gesagt: Es fehlen zwischen 250 und 300 Kinder und Jugendliche. Auch bei anderen Verbänden sieht es düster aus. „Der Kreis Rotenburg hatte vor zehn Jahren fast doppelt so viele Mannschaften wie wir“, so Dohnke. Inzwischen seien es kaum mehr als in Harburg.
Auffällig sei, dass die Fußball-Begeisterung in den jüngeren Mannschaften noch relativ groß ist. „Dort gibt es eigentlich kaum Probleme“, so Dohnke. Doch spätestens ab der Altersklasse U15 wird es schwierig. Der Ganztagsunterricht, ein Überangebot an Freizeit-Alternativen sowie Schulstress seien Gründe dafür, dass die Kinder nicht mehr zum Training kommen.
Beim Verband stellt man sich auf diese Situation ein. Seit einigen Jahren gehören auch Teams aus Lüneburg zu den Nordheide-Staffeln. Zudem wird diskutiert, ob auch in älteren Jahrgängen wieder auf dem Kleinfeld (9 gegen 9) gespielt werden sollte.
Der Verband ist bemüht, den Wünschen der Spieler gerecht zu werden. „Es macht ja keinen Sinn, wenn eine Staffel nur aus fünf Mannschaften besteht“, so Dohnke. Doch da die Vereine erst am 30. Juni endgültig sagen müssen, welche Teams sie in den einzelnen Jahrgängen anmelden, kann erst ab diesem Zeitpunkt seriös geplant werden. Dohnke appelliert deshalb an die Verantwortlichen, frühzeitig für Klarheit zu sorgen. Ganz konkret bereitet ihm gerade die zukünftige U19 Kopfzerbrechen. Derzeit gibt es Tendenzen, dass für diesen Jahrgang nicht genügend Teams gemeldet werden. „Dann wäre es eine Option, die U19 und U18 zusammenzulegen“, so der Spielausschuss-Vorsitzende. Er geht übrigens nicht davon aus, dass die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft für neue Mitglieder sorgen wird. „Inzwischen wird der Fußball so gut vermarktet, dass so ein Turnier kaum noch ins Gewicht fällt.
• Beim Buchholzer FC kennt man diese Sorgen hingegen nicht. „Seit Jahren steigen bei uns die Mitgliederzahlen“, sagt Vorsitzender Klaas Jensen. Derzeit kicken 531 Kinder und Jugendliche in den 27 Teams des BFC. „Wir stehen vor dem Problem, dass wir in Buchholz nicht genügend Sportplätze haben“, so Jensen. Konkret würden mindestens zwei Plätze fehlen.
• Kinder und Jugendliche, die sich dem TV Welle anschließen möchten, melden sich am besten bei Jugendleiter Peter Holste. Er ist telefonisch unter der Rufnummer 04182 - 8550 oder via E-Mail an ps.holste@gmx.de zu erreichen. Speziell für die kleinen Kicker der Jahrgänge 2008 und 2009 ist Luis Off verantwortlich. Seine Rufnummer lautet 0176 - 97618295 (E-Mail: luis_offoff@aol.com). Ansprechpartner für die U16 des MTV Hanstedt ist Jörn Benecke. Seine Rufnummer lautet 0171 - 9697887.