Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

VfL Jesteburg bleibt in der Bezirksklasse

Jesteburgs Nummer Eins, Dirk Jessat, gewann alle seine Einzel
 
René Bohr vom MTV mit starker Vorhand

TISCHTENNIS: VfL-Team feiert in der Relegation nach 8:8 gegen MTV Obermarschacht ein 9:1 gegen den TuS Reppenstedt

(cc). Der VfL Jesteburg hat es geschafft! Als Sieger der Relegation darf die erste Herrenmannschaft des VfL auch in der neuen Tischtennis-Saison erstklassig im Bezirk an den Start gehen. Nach einem 8:8 gegen den MTV Obermarschacht II und einem 9:1-Erfolg gegen TuS Reppenstedt hat die Mannschaft den Klassenverbleib in der 1. Bezirksklasse perfekt gemacht.
Das VfL-Team musste am Spieltag der Relegation in Jesteburg aber lange auf das erhoffte Ergebnis warten. Erst 10 Stunden nach Beginn der Relegationsrunde konnten sich die erschöpften Spieler des Gastgebers endlich die ersten Gratulationen zum Klassenerhalt entgegen nehmen. Begeistert Beifall erhielten sie auch vom neuen Vorsitzenden des VfL, Konstantin Muffert, der zu den zahlreichen Fans in der Halle am Sandbarg gehörte.
Im ersten Spiel der Relegation, das kaum an Spannung zu überbieten war, trennten sich der gastgebende VfL Jesteburg und der 2. Bezirksklasse, der MTV Obermarschacht II, 8:8 unentschieden. Dabei hatte der VfL die Partie mit einer 2:0-Führung begonnen. Zur Halbzeit führten sie noch mit 5:4. Aber in Folge hatte Obermarschacht noch zum 8:6 gedreht. Dank einer unglaublichen Energieleistung holten die Jesteburger am Ende im Einzel und auch im anschließenden Doppel zwei wichtige Pluspunkte zum 8:8-Endstand.
Im nächsten Spiel mussten die Jesteburger gegen den TuS Reppenstedt ran, der als Vizemeister der Lüneburger Staffel der 2. Bezirksklasse aufsteigen wollte. Die Partie begann mit einer 1:0-Führung für Reppenstedt. Es blieb aber auch der einzige Punkt der Gäste. Denn das VfL-Team gewann anschließend neun Spiele in Folge und feierte einen souveränen 9:1-Erfolg. „Nach dem Papier waren die Reppenstedter in der TTR-Wertung besser besetzt – die lagen uns aber“, freute sich VfL-Pressewart und Stammspieler der Mannschaft, Volker Knubbe. „Anschließend haben wir mit unseren Fans die Daumen für Reppenstedt gedrückt, die gegen Obermarschacht antreten mussten“, berichtete der Presse-Chef.
Auch in dieser Partie wurde es noch spannend, obwohl Reppenstedt nach den Eingangs-Doppeln mit 2:0 in Führung ging. „Diese zwei Punkte haben uns schon für die Relegation gereicht“, stellte Volker Knubbe fest. Am Ende trennten sich beide Teams leistungsgerecht 8:8 unentschieden. Damit stand Ergebnis der Relegation fest: 1. VfL Jesteburg (3:1 Punkte), 2. MTV Obermarschacht II (2:2) und 3. TuS Reppenstedt (1:3). Maßgeblich am Erfolg des VfL-Teams beteiligt war Jesteburgs Nummer Eins, Dirk Jessat, der in den beiden Partien der Relegation vier Einzel und gemeinsam mit Volker Knubbe drei Doppel gewinnen konnte.
Das Team des VfL Jesteburg, das in der vergangenen Saison nur in zwei von 18 Spielen ohne Ersatz antreten konnte, rutschte zum Ende der Punktspielrunde überraschend auf den achten Tabellenplatz der 1. Bezirksklasse ab. „Für die neue Spielzeit ist die Mannschaft mit Joachim Schiemang, der aus der Zweiten des VfL kommt, wieder gut aufgestellt“, strahlt Volker Knubbe. Dem fügt er hinzu: „Mit diesem Team werden wir wohl keine Abstiegssorgen bekommen.“