Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

VfL Jesteburg im Niedersachsen-Pokal weiter

(cc). Mit einem 4:2-Sieg bei Sparta Göttingen erreichten die Fußball-Frauen des VfL Jesteburg die Hauptrunde im Wettbewerb um den Niedersachsen-Pokal.
„Ausschlaggebend für eine 3:0 Halbzeitführung war die Effektivität des Teams von Trainerin Ina Heitmann,“ berichtete Jesteburgs Teamsprecherin Nadia Papist. In der 8. Spielminute bediente Sarah Wedtgrube Stürmerin Nele Heins, die per Linksschuss in den Winkel die schnelle Führung für ihr Team erzielen konnte. Dann traf der Gastgeber nur das Gehäuse. Zehn Minuten später war es Andrea Ludewig, die mit ihrem Schuss in den Torgiebel auf 2:0 erhöhte. Erneut war es Nele Heins, die in der 38. Minute einen weiteren Treffer zum 3:0 beisteuerte.
Mit der sicheren Pausenführung im Rücken ließen die VFL- Frauen zu Beginn der zweiten Hälfte die nötige Entschlossenheit vermissen und überließen der Heimelf die Spielkontrolle. Die Heimelf bedankte sich mit dem 1:3-Anschlusstreffer (54.). Sparta Göttingen erhöhte das Team und kam sogar auf 2:3 ran. 15 Minuten vor dem Abpfiff der Partie ging ein Freistoß von Andrea Ludewig erst an die Latte, aber den Abpraller nahm Nele Heins auf und drückte Ball zum 4:1 (78.)über die Linie. Den Schlusspunkt in dieser Partie setzten die Gastgeberinnen, die auf 2:4 (85) verkürzten. "Insgesamt eine Partie auf gutem Niveau,“ lobte VfL-Trainerin Ina Heitmann.