Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jesteburg im "Primel"-Rausch

Wann? 12.03.2016 09:30 Uhr

Wo? Heimathaus, Niedersachsenplatz, 21266 Jesteburg DE
GeWerbekreis-Vize Edgar Romanowski hatte die Idee zum „Primeltag“. Er hofft auf viele Kunden in den Jesteburger Geschäften
 
Das war der Auftakt: Hauke Gilbert (v. li.), Edgar und Harriet Romanowski sowie Zaneta Krajna pflanzen in Jesteburg Rosen (Foto: GeWerbekreis Jesteburg)
Jesteburg: Heimathaus |

Premiere in Jesteburg! Am Samstag, 12. März, findet dort erstmals ab 9.30 Uhr ein „Primel-Tag“ statt. Viele Geschäftsleute werden ihre Kunden mit Blumen beschenken. Zudem sollen Angebote und Rabattaktionen die Menschen in die Läden locken. Die Idee zu dem Aktionstag stammt von Edgar Romanowski. Der Vize-Chef des GeWerbekreises hofft auf viele Besucher.

mum. Jesteburg. Edgar Romanowski ist bereits ganz aufgeregt. Am kommenden Samstag, 12. März, findet zum ersten Mal der „Jesteburger Primeltag“ statt. Die Idee zu dem Event stammt von dem GeWerbekreis-Vize persönlich. „Ich dachte mir, dass es eine nette Geste ist, wenn wir Jesteburger Geschäftsleute unsere Kunden mit einem kleinen Geschenk begrüßen“, so Romanowski. Die Idee fand schnell Unterstützung. Am Samstag werden die Kunden in zahlreichen Geschäften mit einer Primel beschenkt. Außerdem haben sich viele Unternehmer Aktionen einfallen lassen. Im Café „Alte Sägerei“ gibt es am Samstag beispielsweise jede Menge leckere „Frühlingstorten“. Andere Geschäfte locken mit Angeboten oder Rabatt-Aktionen.
Auch im Bereich Kunst gibt es am Samstag in Jesteburg etwas zu entdecken. Die „Kunsthalle“ am Ortsausgang in Richtung Bendestorf wird bereits am Freitag, 11. März, mit Bildern und Blumen aus Seidenpapier dekoriert. Zudem pflanzen die Mitglieder des Vereins „Kunstnetz“ (sie sind für die Ausstellungen in der ausgedienten Telefonzelle verantwortlich) Primeln rund um die „Kunsthalle“.
Die Kunden können am Samstag selbst entscheiden, was sie mit ihren Primeln machen möchten - diese zahlen die Geschäftsinhaber übrigens selbst. „Selbstverständlich dürfen die Pflanzen gern im Garten eingepflanzt oder als Dekoration im Wohnzimmer verwendet werden“, so Romanowski. Gern können die Kunden die Pflanze auch an die Mitglieder des GeWerbekreises zurückgeben. Gemeinsam mit zahlreichen Flüchtlingen wird der Kaufleute-Verein mehr als 500 Primeln im Dorf in die Erde bringen. Unterstützt werden die Hobby-Gärtner dabei auch vom Bauhof der Gemeinde. „Wir wünschen uns, dass Jesteburg zu einem Blumenmeer wird“, so der GeWerbekreis-Vize.
• Blumen haben es den Mitgliedern des GeWerbekreises offensichtlich angetan. Im vergangenen Jahr starteten die Kaufleute erstmals eine große Rosen-Aktion. „Unser Ziel ist es nach wie vor, dass möglichst vor allen Geschäften Rosen gepflanzt werden“, so Romanowski. Er hatte die Idee während einer Versammlung des Werbekreises vorgestellt und damit den Geschmack der übrigen Mitglieder getroffen. Sogar ein Etat wurde dafür bereit gestellt. Beteiligen sollen sich unter anderem die Geschäfte entlang der Hamburger-, Haupt-, Brücken- und Schützenstraße. Zum Auftakt war GeWerbekreis-Vorsitzender Henning Erdtmann dann gemeinsam mit Romanowski im Einsatz. Vor sieben Geschäften wurden die ersten 26 Rosen gepflanzt. Inzwischen sind esmehr als 50 Rosen. Dieses Jahr sollen weiter dazu kommen. Interessenten können sich bei Romanowski unter der Rufnummer 04183 - 79 12 01 melden. „Die Idee ist eigentlich, dass die ladenbesitzer sich selbst um die Pflege der Pflanzen kümmern“, so der GeWerbekreis-Vize. Doch selbstverständlich stehen die Mitglieder mit Rat und Tat zur Seite.

Folgende Geschäfte haben laut Edgar Romanowski ihre Zusage schon jetzt gegeben:
• Vintage & mehr
• Berg & Tal
• Jesteburger Buchladen
• Die Weiberei
• Café Mokkasin
• Maack & Scheruhn
• SP: Minke
• Optiker Meins
• TUI Reisecenter
• Kunstnetz Jesteburg
• Computex
• Meyer-Hoppe Wein
• Kuhn + Witte
• Café Alte Sägerei
• Tabakbörse
• Knackig-Frisch