Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Arbeitsmarkt im Februar: Arbeitslosigkeit nimmt leicht zu

329 Flüchtlinge suchen im Landkreis Harburg einen Arbeitsplatz.

(mum). Die Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Harburg ist im Februar leicht angestiegen. Die Zahl der Menschen ohne Job liegt jetzt bei 5908. Das sind 86 mehr als im Januar. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich von 4,3 auf 4,4 Prozent, teilte die Arbeitsagentur jetzt mit. Sowohl im Bereich der Geschäftsstelle Buchholz als auch im Bereich Winsen waren mehr Menschen arbeitslos als noch vor einem Monat. Für Buchholz gab es ein Plus um 32, für Winsen ein Plus von 54 Personen. Insgesamt waren bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen 16.554 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber Januar um 126 Personen (0,8 Prozent) zu. Im Vergleich zu Februar 2016 verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 369 Personen (-2,2 Prozent).
„Die Winterpause auf dem Arbeitsmarkt neigt sich dem Ende zu“, so Bernd Passier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Lüneburg-Uelzen. Die Arbeitskräftenachfrage zog bereits deutlich an und verzeichnete Zuwächse sowohl gegenüber dem Vormonat als auch dem Vorjahresmonat. „Konjunkturunabhängige Branchen, wie beispielsweise das Sozial- und Gesundheitswesen, meldeten deutlich mehr Stellen. Zudem bereiten sich witterungsabhängige Wirtschaftsbereiche, zum Beispiel das Baugewerbe, auf den bevorstehenden Saisonstart vor. Auch hier gingen mehr Stellenangebote ein“, erläutert der Agenturchef.
„Für den Februar kann die Zahl der arbeitslosen Geflüchteten konkretisiert werden, die als Asylbewerber nach Deutschland gekommen sind und sich im Agenturbezirk Lüneburg-Uelzen um Arbeit oder Ausbildung bemühen“, so Passier. Im Februar waren 1.045 Arbeitslose - davon allein 329 im Landkreis Harburg.