Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

IHK-Vollversammlung: Mit bewärtem Personal in die Zukunft

Das neue Präsidium der Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg mit Heinz Lüers (li.) und Michael Spethmann (3. v. li.) (Foto: Tamme / nh)

Heinz Lüers und Michael Spethmann neue Vize-Präsidenten.

(mum). Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Lüneburg-Wolfsburg hat während ihrer Vollversammlung im Wolfsburger Rathaus ein neues Präsidium gewählt. Präsident Olaf Kahle wurde für weitere drei Jahre in seinem Amt bestätigt. Harburg wird auch zukünftig durch zwei Vizepräsidenten vertreten: Heinz Lüers, Vorstand der Sparkasse Harburg-Buxtehude, und Michael Spethmann, Geschäftsführer der Ostfriesischen Tee Gesellschaft, wurden in ihrem Amt bestätigt.
„Ich danke Ihnen für das Vertrauen und freue mich auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagte Kahle. Als Schwerpunkte für seine zweite Amtszeit nannte er die Fortführung der IHK-Zukunftsinitiative zur Fachkräftesicherung „hierjetztmorgen“, die Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung und den Ausbau der IHK-Services für die Mitgliedsunternehmen.
Kahle zur Seite stehen zehn Vizepräsidenten, die die Vollversammlung in geheimer Wahl bestimmte und die gemeinsam das Präsidium bilden. Es nimmt seine Arbeit zum 1. Januar auf und setzt sich aus folgenden Vertretern zusammen:
Carsten Blasche (Deutsche Bank, Wolfsburg), Dörthe Buchholz (Buchholz GmbH, Celle), Aline Henke (Hankensbütteler Kunststoffverarbeitung GmbH und Co. KG, Gifhorn), Hubertus Kobernuß (Kobernuss Logistik GmbH, Uelzen), Heinz Lüers (Sparkasse Harburg-Buxtehude, Harburg), Volker Meyer (Heinrich Meyer-Werke Breloh GmbH, Heidekreis), Michael Spethmann (Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. KG, Harburg), Thomas Treude (Thomas Treude GmbH, Celle), Stefan Wabnitz (Weinfaß Wabnitz, Lüneburg), Otto F. Wachs (Autostadt GmbH, Wolfsburg).
Die Vollversammlung der IHK Lüneburg-Wolfsburg wurde im Jahr 2013 für fünf Jahre gewählt und besteht aus 78 Mitgliedern. Als Parlament der regionalen Wirtschaft bestimmt das Gremium grundsätzliche Positionen der IHK und vertritt die Interessen der unterschiedlichen Branchen in der Region.
„Gemeinsam mit Präsidium und Vollversammlung wollen wir unsere IHK zukünftig noch stärker als Mitmach-IHK etablieren“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Zeinert. Im Jahr 2016 feiert die IHK ihr 150-jähriges Bestehen mit einer Veranstaltungsreihe, die den Titel „Gedankengut“ trägt und die Zukunft in den Blick nimmt.
• Die IHK Lüneburg-Wolfsburg bündelt die Interessen von 65.000 gewerblichen Unternehmen gegenüber Politik und Verwaltung. Sie berät zu zahlreichen Themen des Betriebsalltags und bildet heutige und künftige Mitarbeiter der Unternehmen. Rund 130 IHK-Mitarbeiter arbeiten gemeinsam mit rund 2.500 ehrenamtlich in der IHK Engagierten für die Zukunftsfähigkeit unserer Region.