Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

+++Update+++ Schiff sinkt im Jorker Hafenbecken

Innerhalb weniger Minuten sank das Schiff im Neuenschleuser Hafenbecken (Foto: Bohmbach)
Jork-Neuenschleuse. Pech für fünf junge Männer: Ihr Mietboot schlug am Freitagnachmittag auf der Elbe vermutlich im Bereich Wedel Leck. Mit Hilfe eines anderen Sportbootfahrers konnten sie das 6,50 Meter lange Boot gerade noch in den Yachthafen Neuenschleuse schleppen. Dort sank es später innerhalb weniger Minuten. Die Ausflügler blieben unverletzt. Ihr Hab und Gut konnten sie an Land retten

Die ca. 50 eingesetzten Rettungskräfte von Feuerwehr und DLRG mussten Ölsperren auslegen, weil Benzin aus dem Tank des Bootes auslief. Taucher stabilisierten das Boot mit Hilfe von Hebekissen. Ein Kran hob es schließlich aus dem Wasser.

Wahrscheinlich rammte der Hobbykapitän eine unter Wasser liegende Buhne (Stack).

Auf Anweisung der Wasserschutzpolizei Stade wurde die Einfahrt zum Yachthafen gesperrt.

Der Schaden an Boot und Motor sowie die Bergungskosten werden sich vermutlich auf mehr als 10.000 Euro belaufen.