Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Altländer Hof" in Jork: Versteigerung erneut geplatzt

bc. Jork. Der Verkauf des „Altländer Hofes“ in Jork scheint sich immer mehr zu einer unendlichen Geschichte zu entwickeln. Zum wiederholten Male scheiterte am Mittwoch eine Zwangsversteigerung vor dem Amtsgericht Buxtehude. Das Höchstgebot lag nur bei 50.000 Euro. Der Zuschlag wurde von Amts wegen versagt, weil das gesetzliche Mindestgebot von 68.500 Euro (5/10-Grenze) nicht erreicht wurde. Andernfalls hätte die Sparkasse Harburg-Buxtehude als Hauptgläubigerin der insolventen Eigentümerin Sandra T. ihre Zustimmung ohnehin versagt. Der gutachterlich festgelegte Verkehrswert des Grundstücks mit der abgebrannten Gaststätten-Ruine liegt bei 137.000 Euro.

Ein neuer Zwangsversteigerungstermin könnte für das zweite Quartal 2015 angesetzt werden. Kommt es dann wieder nicht zum Zuschlag, platzt das Zwangsversteigerungsverfahren. Wie berichtet, war der „Altländer Hof“ 2011 unter mysteriösen Umständen abgebrannt. Seitdem verschandelt die Ruine am Obstmarschenweg das Jorker Ortsbild. Sparkassen-Vorstandssprecher Andreas Sommer: "Parallel laufen verschiedene Gespräche mit Interessenten, um das Grundstück freihändig zu verkaufen."