Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Altländer Yachtclub setzt auf die Jugend

Idylle an der Hahnöfer Nebenelbe: Der Wald der Bootsmasten schwankt im Neuenschleuser Hafenbecken (Foto: oh)
bc. Jork-Borstel. Der Wald der Bootsmasten schwankt im Wasser der Hahnöfer Nebenelbe, während im Hintergrund die Insel Hanskalbsand ihre Silhouette an den Horizont zeichnet. Seit wenigen Wochen liegen sie wieder in Neuenschleuse: kleine Jollen, schnittige Motorboote und viele elegante Segler. Für den Altländer Yachtclub (AYC) hat die Saison begonnen.

Wie beliebt der Wassersportverein ist, lässt sich am besten an der Auslastung der insgesamt 120 Liegeplätze ablesen. "Nahezu alle Plätze sind vergeben", sagt AYC-Vorsitzender Axel Grißmer und wirft einen Blick aufs idyllische Hafenbecken. Gastlieger und kurzentschlossene Wochenendausflügler fänden trotzdem immer noch einen Platz, versichert der 51-Jährige.

Er und seine vielen tatkräftigen Mitstreiter im AYC haben trotz der guten Belegung die Zeichen der Zeit verstanden. Während anderswo die Vereine unter Nachwuchssorgen klagen, machen die Jork-Borsteler viel für die nächste Generation. Insgesamt 230 Mitglieder hat der AYC. Davon sind alleine 49 Jugendliche im Alter von sieben bis 19 Jahren, um die sich neun Jugendbetreuer kümmern.

Axel Grißmer räumt mit einem weit verbreiteten Klischee auf: "Segeln ist kein elitärer Sport." Der Einstieg sei ohne großen finanziellen Einsatz möglich. Der AYC verfüge über genügend vereinseigene Boote, darunter Optimisten-Teeny- und Piraten-Jollen sowie ein Kielschiff für die Fortgeschrittenen. Immer mittwochs ab 16 Uhr trifft sich die Jugendabteilung. Die Anfänger trainieren für den Jüngstenschein zunächst im Binnenhafen, bevor es auf die Elbe geht. Kinder und Jugendliche, die Lust haben reinzuschnuppen, dürfen spontan mittwochs vorbeikommen. "Nur schwimmen sollten die Kinder schon können", sagt Dieter Stelljes, der seit mehr als zwei Jahrzehnten im AYC-Vorstand mitwirkt. Die Jugend sei die Basis des Vereins, so Stelljes.

In wenigen Wochen geht die Sparte wieder auf Reisen. Dann steht die traditionelle Himmelfahrtstour auf der Schlei an. Mit dem kompletten Equipment geht es nach Schleswig-Holstein. Der AYC ist zudem regelmäßig bei den großen Regatten Norddeutschlands vertreten, so z.B. bei der Kieler Woche, dem größten und spektakulärsten Segel-Event der Welt.

Nur einer wird dem AYC bald fehlen. Der langjährige Hafenmeister hört auf. Ein neuer ist noch nicht gefunden. Interessierte, die im besten Fall ortsnah wohnen, können sich gerne unter Tel. 04163-4114 oder per E-Mail an vorstand@ayc-jork.de melden.

• Am Sonntag, 25. Mai, ab 11 Uhr lädt der AYC zu seinem Hafenfest mit einem maritimen Gottesdienst und einer Jugendregatta in der Nebenelbe vor Hanskalbsand ein.