Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

ASC Cranz-Estebrügge bekommt Zuschuss

ASC-Vorstandsmitglied Alfred Behnke und seine Kollegen wollen im August den Kunstrasenplatz einweihen
bc. Königreich. "Wir freuen uns riesig. Ohne das Geld der Gemeinde Jork wäre der Sportplatz nicht zu realisieren gewesen", jubelt Alfred Behnke, Vorstandsmitglied beim ASC Cranz-Estebrügge. Anlass seiner Freude ist das grüne Licht des Landkreises Stade, der den gemeindlichen Zuschuss von 260.000 Euro für das Kunstrasenprojekt des Vereins genehmigt. Damit kann der ASC vermutlich Anfang Mai mit den Bauarbeiten starten. "Im August wollen wir den Platz einweihen", sagt Alfred Behnke. Die Zuschussbewilligung vom Kreissportbund (KSB) in Höhe von 85.000 Euro sei auch eingetroffen.

Die Finanzierung basiert auf fünf Säulen: gemeindliche Zuschüsse, Spenden, Eigenkapital, KSB und dem Ausnutzen einer EU-Richtlinie, die es dem Verein ermöglicht, die Mehrwertsteuer der reinen Baukosten zu sparen.
Wie berichtet, erstreckt sich derzeit der Königreicher Sandkrater neben der Grundschule an der Este. Anfang 2013 ergaben Untersuchungen, dass der Schul-Sportplatz und Haupt-Trainingsplatz des ASC so stark verseucht war, dass er ausgekoffert werden musste. Dass der kontaminierte Boden bereits von der Gemeinde abgetragen wurde, spielt dem ASC in die Karten. Die Grundlage für den Bau eines neuen Platzes ist gelegt. Wie teuer der Kunstrasen genau wird, kann Alfred Behnke noch nicht sagen.