Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizeieinsatz an der "Herbstprinz"-Ruine

bc. Jork. Polizeieinsatz an der Brandruine "Herbstprinz" in Jork: Am Donnerstagvormittag mussten mehrere Beamte aus Jork und Umgebung an den Obstmarschenweg ausrücken, um die aufgeheizte Stimmung zu beruhigen. Was war geschehen?

Arbeiter wollten das Grundstück betreten, um Vermessungen durchzuführen. Der ehemalige Wirt des "Herbstprinz"-Restaurants, Andreas S., der dort noch in einem Nebengebäude lebt, hinderte sie daran. Daraufhin riefen die Arbeiter nach Polizeiangaben ihren Auftraggeber hinzu, den neuen Eigentümer Tim Schulenburg.

Die Lage schien zu eskalieren. "Der Bewohner hat Drohungen ausgesprochen", berichtet Polizeisprecher Rainer Bohmbach auf Nachfrage. Die alarmierten Polizeibeamten konnten die Lage schließlich beruhigen. Die Arbeiter durften auf das Grundstück.

Wie berichtet, hat Architekt Schulenburg das Ruinen-Grundstück des früheren Lokals "Herbstprinz" inklusive des nicht gänzlich zerstörten Einfamilienhauses ersteigert. Er möchte dort ein Mehrfamilienhaus errichten, besitzt laut dem Amtsgericht Buxtehude ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Das sieht Andreas S. anders. Er sagt, dass der Erwerb aus einer Zwangsversteigerung nicht die Pacht- und Mietverhältnisse auflöse und beruft sich auf einen alten Vertrag, der seiner Ansicht nach Gültigkeit besitzt. "Kauf bricht nicht Pacht."

Schulenburg hat das Gelände bereits einzäunen lassen. Der Krimi um den "Herbstprinz" scheint noch lange nicht beendet zu sein.