Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ran an die Kirschen!

Bärbel Feindt freut sich auf die Kirschensaison
bc. Altes Land. Die Kirschenzeit im Alten Land hat begonnen. Die ersten Frühsorten stehen zum Kauf in den Hofläden bereit. Bei Familie Feindt in Jork-Neuenschleuse ist es die Sorte „Merchant“, die die Besucher ins Bauerncafé lockt. „Die ist wunderbar süß“, sagt Bärbel Feindt.

Auf rund 500 Hektarn werden im Alten Land Kirschen angebaut. Das Landesamt für Statistik in Hannover erwartet nach einer Rekordernte im vergangenen Jahr in dieser Saison eine durchschnittliche Ernte von rund 3.800 Tonnen. Das ergab eine Umfrage unter den Obstbauern. „Wenn die Sonne weiterhin scheint und die Temperaturen steigen, werden die Früchte schön groß und dick und schmecken wundervoll süß“, sagt Georg Keckl vom Statistikamt.

Auch bei der Apfelernte erwarten die Landwirte eine Durchschnittsernte (300.000 Tonnen) - allein schon weil die Bäume nach dem Rekordjahr 2014 mit fast 400.000 Tonnen „Erschöpfungszustände“ zeigen würden. Stichwort Alternanz. Auch die Kälte zu Beginn der Blüte im Frühjahr hätte dazugeführt, dass der Behang mit Früchten in diesem Jahr weniger stark ausgeprägt sei.

• Am Freitag, 3. Juli, startet die Altländer Kirschenwoche. Alle Informationen im Internet unter www.tourismus-altesland.de