Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schonfrist für Walnussbaum in Jork-Moorende

bc. Jork. Die Altländer dürfen wieder hoffen, dass ein bereits zur Fällung vorgesehener Walnussbaum in Jork-Moorende (das WOCHENBLATT berichtete) doch stehen bleiben darf. Oberdeichrichter Uwe Hampe teilte im jüngsten Bauausschuss der Gemeinde Jork mit, dass noch Klärungsbedarf mit der unteren Deichbehörde des Landkreises Stade bestehe. Zudem soll zunächst ein Informationstreffen für die Bürger in Jork einberufen werden, so wie es Landrat Michael Roesberg bei den Herbst-Deichschauen ankündigte.

Ursprünglich hatte Hampe vor, den hundertjährigen Nussbaum fällen zu lassen, um die Deichsicherheit nicht weiter zu gefährden. Dagegen und gegen die Fällung zweier weiterer uralter Eichen in Moorende gab es massive Bürgerproteste.

Die Einwohner - allen voran die "Interessengemeinschaft Este" - kämpfen um ihre grünen Lieblinge. Die Bäume auf den Deichen prägen seit Jahrhunderten das Ortsbild im Alten Land.