Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sondergebiet: Ist das der Durchbruch?

bc. Jork. Die Zukunft der Obstbauern an der Niederelbe scheint gesichert zu sein. Gebietsmanager Rolf Lühmann erwartet, dass Ministerpräsident Stephan Weil im Rahmen der Norddeutschen Obstbautage am Donnerstag, 12. Februar, eine neue Sondergebietsverordnung für das Alte Land in den Händen halten wird. "Das wäre der Durchbruch", sagt Lühmann. Ob es sich dabei um eine befristete oder eine unbefristete Verordnung handelt, ist noch unklar.

Wie berichtet, existiert für das Alte Land eine Sonderregelung, weil die Bauern die gesetzlich geforderten Mindestabstände der Plantagen zu wasserführenden Gräben aufgrund der historisch gewachsenen Beet-Graben-Struktur nicht einhalten können. Diese Verordnung läuft jedoch Ende Februar aus. Um rechtssicher weiterarbeiten zu können, brauchen die Obstbauern eine neue Verordnung. Ziel ist es, die Pflanzenschutzeinträge in die Gewässer zu minimieren.