Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

CDU kritisiert Bürgermeister

bc. Jork. Die Jorker CDU fordert eine schnelle, aber sorgfältige Untersuchung der Bodenwerte am belasteten Grand-Sportplatz der Grundschule in Jork-Königreich und dem angrenzenden Spielplatz. "Je schneller die Werte vorliegen, desto schneller kann der Rat die notwendigen Konsequenzen erörtern", sagt CDU-Fraktionschef Michael Eble.

Der Bürgermeister mache es sich nach Aussage von Eble zu einfach, wenn er die Frage nach der Priorität der Sanierung nicht beantwortet, sondern diese an die Politik weitergibt. Auch der Bürgermeister ist stimmberechtigtes Mitglied im Rat und sollte in dieser Frage eine eigene Meinung haben, so Eble.

Sämtliche notwendige Maßnahmen zur Vermeidung einer Gesundheitsgefährdung der Kinder und Sportler seien für die CDU höchst dringlich. Gegebenenfalls müsse ein Nachtragshaushalt beschlossen werden. "Aber dazu müssen endlich zuverlässige Messwerte vorliegen", so Eble anlässlich der Klausurtagung der CDU am vergangenen Wochenende auf der Esteburg.

Wie berichtet, ist die Schadstoffbelastung des Sportplatzes höher als ursprünglich angenommen. Bei einer Untersuchung vor zwei Wochen zeigte sich, dass die zulässigen Blei- und Arsenwerte auch für Sportflächen überschritten werden. Bei einer ersten Untersuchung des Platzes waren die Grenzwerte nur für Kinderspielplätze überschritten.

Lesen Sie dazu auch:
Eltern in Sorge