Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Führungsriege der Jorker CDU tritt zurück

bc. Jork. Paukenschlag in der Jorker Politik: Mit sofortiger Wirkung sind die Vorsitzende Silja Köpcke, einer ihrer Stellvertreter Michael Eble sowie die Beisitzer Elke Krog und Stefan Pölk von ihren Vorstandsämter im Jorker CDU-Gemeindeverband zurückgetreten. Auch für die Wahl zum neuen Gemeinderat im September stehen sie nicht mehr zur Verfügung. Vor allem Eble und Köpcke hatten die Politik der Jorker Christdemokraten in der vergangenen Wahlperiode geprägt.

„Der Grund für unseren Rücktritt liegt darin, dass wir seitens des Vorstandes nicht mehr über den für eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit notwendigen Rückhalt verfügen und so unsere Vorstellungen über die künftige inhaltliche und personelle Ausrichtung unseres Verbandes auch nicht umsetzen können“, schreibt das Rücktritts-Quartett in einem Brief an die Parteimitglieder. Die Entscheidung, die ihnen nicht leicht gefallen sei, habe rein gar nichts mit inhaltlichen Themen zu tun. Am Freitag soll bei einer Mitgliederversammlung des Ortsverbandes die Kandidatenliste für die Kommunalwahl verabschiedet werden. Nach WOCHENBLATT-Informationen könnte das Jorker CDU-Kreistagsmitglied Udo Feindt Spitzenkandidat werden. Wie berichtet, gibt es seit Längerem Kritik am Führungsstils Köpckes. Im Januar setzte sie sich trotzdem bei der Vorstandswahl gegen ihren Herausforderer Bernd Sänger durch.