Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hoffen auf den Millionen-Zuschlag

bc. Altes Land/Horneburg. Das Alte Land und Horneburg bilden mit einer Fläche von 180 Quadratkilometern und 34.000 Einwohnern die kleinste Region in Niedersachsen, die sich um eine Millionen-Förderung aus dem EU-Förderprogramm "Leader" bewirbt. Und trotzdem rechnen sich die drei Bürgermeister Michael Gosch (Lühe), Gerd Hubert (Jork) und Matthias Herwede (Horneburg) gute Chancen auf den Zuschlag aus. Am Dienstag übergaben sie das in mehreren Bürgerversammlungen ausgearbeitete Regionale Entwicklungskonzept, die Grundlage der Bewerbung, offiziell an das Amt für Landentwicklung.

Im Kern fußt das Konzept auf vier Säulen: der Umgang mit der demografischen Entwicklung, die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit (NS-Zeit, Siedlungsgeschichte), der Weg zum Weltkulturerbe und Klimaschutz.

Die mögliche Fördersumme beträgt zwei Millionen Euro - der gleiche Betrag wie in der vergangenen Förderperiode von 2007 bis 2013, in der die Region Altes Land und Horneburg schon einmal berücksichtigt wurde.

Voraussichtlich im Frühjahr 2015 fällt eine Entscheidung, wer einen Bescheid für die neue Förderperiode bis 2020 bekommt. 51 Regionen in Niedersachsen haben sich beworben, 40 erhalten den Zuschlag.