Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jork will noch mehr europäische Fördergelder abgreifen

bc. Jork. Die zwei Millionen EU-Fördermittel aus dem Leader-Topf haben in den vergangenen sieben Jahren viel bewirkt in der Region Altes Land/Horneburg. Nur zwei Stichworte: der Bau des Cafés "Möwennest" auf dem Elbdeich und die Errichtung der Sanitäranlagen auf dem Wohnmobilstellplatz in Jork. Jetzt steht die nächste Leader-Förderperiode ab 2014 vor der Tür und die beteiligten Kommunen überlegen, sich erneut zu bewerben. Der Finanzausschuss der Gemeinde Jork hat in seiner jüngsten Sitzung empfohlen, eine neue Bewerbung als Region vorzubereiten.

Die Anforderungen der EU sind jedoch gestiegen. Matthias Riel, Kämmerer und Verwaltungsvize, dazu: "Sinnvoll wird eine Ausweitung der Gebietskulisse gegenüber der jetzigen Leader-Region Altes Land und Horneburg sein, um die Bewerbungschancen zu erhöhen." So könnte in Erwägung gezogen werden, die III. Meile des Alten Landes auf Hamburger Gebiet mit ins Boot zu holen - zumal für die Schwerpunkt-Themenfelder Obstbau und Tourismus eine regionale Identität gegeben sei. Die „Partnersuche“ könne bereits anlaufen.