Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Land will jetzt doch für Kreisel in Jork bezahlen

bc. Jork. Offenbar hat das Land Niedersachsen seine Meinung geändert, was die Finanzierung des von der Gemeinde Jork dringend geforderten Baus eines Kreisverkehrs auf dem Obstmarschenweg (L140) angeht. Bislang weigerte sich Hannover stets, sich an den Kosten zu beteiligen. "Das hat sich geändert, seitdem Verkehrsminister Olaf Lies das letzte Mal im Alten Land war. Lies hat zugesagt, einen Kreisel zu akzeptieren", berichtete Kreisbaurat Hans-Hermann Bode im jüngsten Bauausschuss des Landkreises Stade. Nach derzeitigem Stand werde ein Kreisel 450.000 Euro kosten. Wünschenswert wäre, wenn das Land 50 Prozent davon übernehmen würde, so Bode.
Wie berichtet, droht den Jorkern ohne Kreisel auf der L140 ein Verkehrsinfarkt. Sofern die Umgehungsstraße im Mai 2015 eröffnet wird - wie derzeit immer noch geplant ist - und auf die L140 trifft, muss eine Lösung vor allem für Linksabbieger her. Im Januar, je nach Witterung, will der Kreis mit dem Bau der Umfahrung (K26 neu) beginnen.