Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sieg der CDU in Jork nach Kopf-an-Kopf-Rennen

am. Jork. In der Gemeinde Jork blieb es spannend bis zum Schluss. Sowohl der Bürgerverein, der im Rat bisher die Mehrheit stellte, als auch die CDU hatten sich vor der Wahl das Ziel gesetzt, stärkste Fraktion zu werden. Dies gelang der CDU mit 30,43 Prozent. Der Bürgerverein landete knapp darunter mit 28,85 Prozent. Dementsprechend groß war der Jubel bei der CDU. "Wir sind sehr glücklich", sagt Fraktionsvorsitzender Michael Eble. "Wir haben unser Ziel erreicht, stärkste Fraktion zu werden." Die CDU erhält damit neun Sitze im Rat. Etwas enttäuscht zeigte sich hingegen der Vorsitzende des Bürgervereins, Partho Banerjea:"Damit hätte ich nicht gerechnet." Mit acht Sitzen ist der Abstand zur CDU jedoch sehr gering.
Überraschungsgewinner war die FDP. Die Liberalen erreichten 11,2 Prozent und sicherten sich damit drei Sitze im Rat.
Drittstärkste Kraft wurde die SPD mit 17,7 Prozent und fünf Sitzen. Die Grünen erreichten 10,11 Prozent und stellen somit drei Ratsmitglieder. Die Partei Alfa Niedersachsen schaffte es in Jork nicht in den Rat.

Mehr dazu lesen Sie in der nächsten Ausgabe Ihres WOCHENBLATT.