Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Chef-Volkswirt der DekaBank: "Ja zur Aktie"

Michael Senf (li.) und Wolfgang Schult (re.), Vorstandsmitglieder der Sparkasse Stade-Altes Land, mit Dr. Holger Bahr, Chef-Volkswirt der DekaBank in Frankfurt
bc. Jork-Wisch. Dass die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Niedrigzinspolitik in naher Zukunft verwerfe, sei raus aus jeglicher Diskussion, stellte Dr. Holger Bahr am Dienstagabend im Fährhaus Kirschenland in Jork-Wisch unmissverständlich fest. Der Chef-Volkswirt der DekaBank in Frankfurt referierte auf Einladung der Sparkasse Stade-Altes Land zum Thema "Zinslos glücklich".

Wer auf eine hundertprozentig sichere Geldanlage setze, habe derzeit keine Chance die Inflationsrate auszugleichen, so Bahr. Er machte Mut, risikoreicher zu investieren: "Aktien sind derzeit nicht günstig, aber sie können noch teurer werden." Renditen oberhalb der Inflationsrate seien auf absehbare Zeit nur mit Wertpapieren möglich.

Mehr lesen Sie am Samstag in Ihrem WOCHENBLATT.