Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mann (72) stirbt nach Unfall auf der L140 zwischen Stade und Steinkirchen

(Foto: Polizei)
lt. Steinkirchen. Ein Mann (72) aus Grünendeich ist nach einem Unfall am Donnerstagmittag auf der L140 ums Leben gekommen. Kurz nach 12.30 Uhr war mit seinem Opel Astra von Stade in Richtung Steinkirchen unterwegs. In Wetterndorf fuhr der Mann laut Zeugenaussagen aus bislang ungeklärter Ursache in einer 70er-Zone am Beginn einer Rechtskurve weiter geradeaus.
Er kam über die Gegenfahrbahn in den linken Seitenraum und prallte dort frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Autowrack wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert.
Der 72-Jährige wurde in dem völlig zerstörten Auto eingeklemmt und musste von den ca. 60 alarmierten Feuerwehrleuten der Ortswehren Steinkirchen, Grünendeich und Hollern-Twielenfleth mit schwerem Rettungsgerät befreit werden.
Eine Notärztin aus Nordrhein-Westfalen, die sich als Touristin im Alten Land aufhielt und zufällig an der Unfallstelle vorbei kam, reanimierte den Astra-Fahrer sofort.
Nach weiteren Wiederbelebungsmaßnahmen durch die Besatzung eines Stader
Rettungswagens und den Buxtehuder Notarzt wurde der Grünendeicher ins Stader Elbeklinikum eingeliefert. Dort erlag er kurze Zeit später seinen lebensgefährlichen Verletzungen.
Der Astra wurde bei dem Unfall total beschädigt, der Gesamtschaden
wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.
Die L140 musste während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme für ca. anderthalb Stunden voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet, es kam zu Behinderungen.