Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Damit "Platt" nicht ausstirbt: Schulmeistertag in Steinkirchen

Am Schulmeistertag nahmen knapp 100 Lehrkräfte sowie Vertreter von Sparkasse, Landkreis und Politik teil
lt. Steinkirchen.Unter dem Motto "Plattdüütsch in't Olland" fand am Donnerstag der 31. Plattdeutsche Schulmeistertag in Steinkirchen statt. Knapp 100 Lehrkräfte aus dem Elbe-Weser-Raum trafen sich auf Einladung des Landschaftsverbandes Stade im Restaurant "Windmüller", um über das Thema Plattdeutsch in der Schule zu diskutieren und sich Fachvorträge anzuhören.
In Workshops beschäftigten sich die Teilnehmer u.a. mit den Themen Theater und Musik machen auf Plattdeutsch sowie mit dem Niederdeutschen und der Region im Unterricht.
Matthias Kahrs und Thorsten Börnsen stellten die Projekte "Plattcast", einen Treffpunkt im Internet für alle Plattdeutsch-Interessierten, und den plattdeutschen Bandwettbewerb "Plattsounds" vor. Grundschüler aus Steinkirchen sangen den Lehrern plattdeutsche Lieder vor.
"Kinder haben Spaß am Plattdeutschen und lernen schnell", so Hans-Jürgen Detje, der als Stellvertretung für Landrat Michael Roesberg am Schulmeistertag teilnahm. Es sei wichtig, dass schon die Jüngsten an die Sprache herangeführt würden, damit das Plattdeutsche nicht aussterbe.
Plattdeutsch-Obmann Hans-Hinrich Kahrs betonte, dass die Arbeit des Landschaftsverbandes zur Förderung und dem Erhalt der Sprache nur durch die Unterstützung der Sparkasse Stade-Altes Land sowie der Kommunen möglich sei.
Der Landschaftsverband Stade fördert den Erhalt der plattdeutschen Sprache, besonders auch bei jungen Menschen. Zusammen mit den Sparkassen und achtzehn Obleuten, die sich ehrenamtlich für Plattdeutsch an den Schulen einsetzen, werden viele Veranstaltungen im gesamten Elbe-Weser-Dreieck organisiert. www.landschaftsverband-stade.de/html/plattdeutsch.html