Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dem Streit ein Ende bereiten

Petra Baumgarten hilft Menschen beim Lösen von Konflikten (Foto: Janice Bücker www.fotografin-buxtehude.de)
lt. Mittelnkirchen. Das Ende einer Partnerschaft, Streit mit Nachbarn und Angehörigen oder Ärger im Betrieb: Konflikte gibt es überall. Damit diese nicht eskalieren und im schlimmsten Fall vor Gericht landen, werden immer häufiger Mediatoren (Vermittler) zu Rate gezogen. Sie sind "allparteilich" und helfen Menschen dabei, einen Konflikt konstruktiv zu lösen, ohne dass es zu einem langwierigen und meist sehr teuren Gerichtsprozess kommt.
Mit der Lösung von Konflikten kennt sich auch Petra Baumgarten (55) aus Mittelnkirchen gut aus. Die Diplomkauffrau und Wirtschaftspädagogin absolviert derzeit ein Zusatzstudium "Mediation" an der Universität Bremen. Für ihre Abschlussarbeit, in der sie einen realen Fall dokumentieren muss, sucht sie jetzt nach Konfliktparteien, die ihren Streit mit Hilfe einer Mediation lösen wollen.
"Viele Menschen haben verlernt, richtig miteinander zu kommunizieren", sagt Petra Baumgarten. Ihre Aufgabe ist es u.a., die Konfliktparteien dabei zu unterstützen, ihre Perspektive zu wechseln und einen Weg zu einem "neuen Miteinander" zu finden. "Ich zeige weder eine Lösung auf noch treffe ich eine Entscheidung, sondern ich strukturiere den Lösungsprozess", sagt Petra Baumgarten.
Zunächst gelte es, sich mit den Betroffenen an einen Tisch zu setzen und die Fakten zu klären. Denn die würden meist von den Betroffenen ganz unterschiedlich wahrgenommen und interpretiert. Es sei wichtig, dass beide Parteien sich in dem vom neutralen Mediator geleiteten Gespräch mitteilen können. Oft hören die Betroffenen sich dabei zum ersten mal richtig zu und entwickeln so mehr Verständnis für den anderen, sagt die Mediatorin.
Wer an einer Mediation interessiert ist, meldet sich bei Petra Baumgarten unter Tel. 04142 - 1450 oder per Mail an petra.baumgarten@email.de
Voraussetzung für eine erfolgreiche Mediation ist, dass beide Parteien freiwillig an dem Verfahren teilnehmen und ein Interesse daran haben, den Konflikt selbstbestimmt zu lösen.
Hintergrund: Seit Juli 2012 gibt es das Mediationsgesetz. Dieses Bundesgesetz zur Förderung der Mediation und anderer Verfahren der außergerichtlichen Konfliktbeilegung in Deutschland regelt u.a., welche Ausbildung Mediatoren benötigen.