Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hogendiekbrücke ist bald Geschichte

Die Hogendieckbrücke wird abgerissen und entsorgt.
40 Jahre alte Holzkonstruktion wird abgetragen und entsorgt

at. Steinkirchen. Die Tage der alten Hogendiekbrücke sind gezählt: Bauarbeiter befestigen zurzeit ein Beton- und Stahlgerüst für eine neue Brücke über die Lühe. Das Bauwerk entsteht neben dem alten. Sie sieht von der Optik genauso aus, wie die alte Hogendiekbrücke. Die 40 Jahre alte Holzkonstruktion wird nach Fertigstellung ihrer Nachfolgerin abgebaut und entsorgt. Sie konnte der Witterung nicht standhalten. Einzig die Ketten, die an eine Klappbrücke erinnern, bleiben erhalten. An ihnen hängen Dutzende von Schlössern, die Verliebte in den vier Jahrzehnten angebracht haben. Die Verwaltung versicherte, dass sie alle ihren Platz an der neuen Brücke finden.
Auf der Baustelle herrscht zurzeit reger Betrieb: 18 Meter lange Rohre rammen die Bauarbeiter in den Boden. Sie bilden widerstandsfähigeren Untergrund als das alte Gerüst. In den nächsten zwei Wochen wird die aus drei Teilen bestehende neue Brücke aufgelegt.
Ende des Monats sollen die Arbeiten an der Lühe abgeschlossen sein und die neue Brücke stehen. Fußgänger und Radfahrer können so lange noch gefahrlos den alten Übergang nutzen. Der Neubau kostet 330.000 Euro, die Hälfte der Kosten werden durch das LEADER-Projekt gefördert. Die Politiker hatten sich vor einem Jahr bewusst gegen die Sanierung der alten Hogendiekbrücke entschieden (das WOCHENBLATT berichtete). Mögliche Sanierungsarbeiten hätten 180.000 Euro gekostet. Allerdings hätte sich die Summe wahrscheinlich erhöht, in einigen Jahren wären vermutlich wieder Sanierungsarbeiten an der Holzkonstruktion fällig gewesen.