Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kinder entwerfen im Wettbewerb ein Umweltlogo für Horneburg und das Alte Land

Anna-Katharina Poppe ruft zum Logo-Wettbewerb auf (Foto: am)
am. Altes Land / Horneburg. Ein Gesicht hat der Klimaschutz in Horneburg, Lühe und Jork mit der neuen Mitarbeiterin Anna-Katharina Poppe schon, jetzt fehlt nur noch ein gemeindeübergreifendes Symbol. Deswegen haben die drei Kommunen, die zusammen ein Klimaschutzkonzept beschlossen haben, jetzt ein Logo-Wettbewerb für Kinder und Jugendliche ausgeschrieben. Damit soll nicht nur ein Wiedererkennungsmerkmal für die Sache entstehen, sondern auch Lehrern und Jugendpflegern eine Möglichkeit gegeben werden, das Thema mit den Kindern zu behandeln.
Alle Schüler der Grund- und Oberschulen sowie der Jugendeinrichtungen in der Samtgemeinde Lühe, in der Gemeinde Jork und in der Gemeinde Horneburg können sich an dem Wettbewerb beteiligen. Das Logo soll in Zukunft alle Flyer, Plakate und Broschüren, die über den Klimaschutz informieren, kennzeichnen.
Bei dem Entwurf gebe es zwei Punkte zu beachten: "Es muss eine Besonderheit aus der Region enthalten sein und einen Bezug zum Klimaschutz geben", sagt die Klimaschutzmanagerin. "Am besten, man konzentriert sich auf eine oder zwei Ideen." Einsendeschluss ist Freitag, 30. September.
Über die Entwürfe, die vorher anonymisiert werden, entscheidet Anna-Katharina Poppe gemeinsam mit den drei Bürgermeistern. Das Logo, das die kritische Jury überzeugt, wird von einem Designbüro überarbeitet. Den Gewinnern winkt zudem ein Preisgeld für die Klassenkasse oder die Einrichtung: Der Erstplatzierte erhält 300 Euro, der Zweitplatzierte 200 Euro und für den dritten Platz gibt es 100 Euro. Die Finanzierung der Preisgelder übernehmen die drei Kommunen.