Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Klage abgewiesen: Neue Bahn-Stromtrasse darf im Alten Land gebaut werden

lt/nw. Hollern-Twielenfleth. Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat die Klagen mehrerer Obstbauern und weiterer Betroffener aus dem Alten Land gegen den Umbau der 110-kV-Bahnstromfreileitung Nenndorf-Neumünster (das WOCHENBLATT berichtete) abgewiesen. Die rund 3,1 Kilometer lange Stromtrasse mit zehn neuen Masten soll zahlreiche Obstplantagen, Teile des Ortes Hollern-Twielenfleth sowie Bereiche des dort verlaufenden Schöpfwerks überspannen und die Bahnstromversorgung Schleswig-Holsteins sichern.
Die Kläger hatten im Klageverfahren u.a. das Fehlen einer Umweltverträglichkeitsprüfung, die mangel­hafte Prüfung von Alternativen, die unzureichende Abwägung von Bewirtschaftungs­erschwernissen für Schöpfwerksverband, Obstbauern und Ferienhausvermieter, Wertverluste ihrer Grundstücke, die Gefahr von Gesundheitsbeeinträchtigungen durch Elektrosmog sowie Sicherheitsprob­leme aufgrund eines unzureichenden Min­destabstandes der Leitung zu den Obstbaumplantagen beanstandet.
Nach Auffassung des Gerichts müssen die Kläger im Hinblick auf die Bedeutung der Bahnstromversorgung Schleswig-Holsteins Wertverluste ihrer Grundstücke hinnehmen. Es könne auch nicht von Gesundheitsgefährdungen durch elektromagnetische Felder („Elektrosmog") ausgegangen werden, da die planfestgestellte Hochspannungsfreileitung die geltenden Grenzwerte einhält. Mängel der Vorprüfung nach dem Umweltverträglichkeitsgesetz seien im Rahmen des Planänderungsverfahrens behoben worden.
Die Revision zum Bundesverwaltungsgericht hat der Senat nicht zugelassen.

Im Frühjahr 2015 könnte laut eines Bahnsprechers mit dem Bau der Leitung begonnen werden.

Der Bau der neuen Trasse hängt eng mit den Plänen des Netzbetreibers Tennet zusammen, die bereits bestehende 380kV-Leitung, die über die Gemeinde Hollern-Twielenfleth führt, mit zwei zusätzlichen 380-kV-Systemen zu beseilen. Weil für die Leitungen der Bahn, die derzeit auf den Tennet-Masten mitlaufen, dann kein Platz mehr ist, muss die Bahn auf eine neue Trasse ausweichen.

Lesen Sie dazu auch diesen Artikel