Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Kräuterhexe" kann auch "Klassensprecherin"

Bei "Kräuterhexe" Ina Sommer-Rathjens kann man auf dem Hamburger Isemarkt meterhohe Zimtstangen kaufen (Foto: oh)
bc. Guderhandviertel. In der Schule war sie eher eine graue Maus, die den Mund nicht aufbekam. Heute hat Ina Sommer-Rathjens (57) keine Scheu, ihre Meinung zu vertreten. Seit 13 Jahren steht sie als "Kräuterhexe" mit einem Stand auf dem Hamburger Isemarkt. Seit zwei Jahren hat sie das Amt der Obfrau inne - eine Art "Klassensprecherin" aller Marktbeschicker, wie die Frau aus Guderhandviertel ihren Job beschreibt.

Mit einer Länge von fast 1.000 Metern und mehr als 250 Händlern gilt der Isemarkt als Europas längster Freiluftmarkt. Haben Händler Sorgen, möchten sie sich beschweren oder planen sie Veränderungen an ihrem Stand, haben sie mit Ina Sommer-Rathjens eine kompetente Ansprechpartnerin. Die Mutter drei erwachsener Söhne vertritt die Interessen der Marktbeschicker gegenüber dem Marktmeister oder dem Bezirksamt Eimsbüttel.

Dass sie heute mehr Lautsprecher als graue Maus ist, geht zurück auf die Erkrankung eines ihrer Kinder. Vor 26 Jahren verunglückte Sohn Jörn bei einem Unfall. Seitdem lebt er mit einer Behinderung. "Ich musste viel mit Behörden kämpfen. Dabei habe ich gelernt, mich durchzusetzen", erzählt Ina Sommer-Rathjens.

Markt bedeutet für die Frau "Leben". Wichtiger als der Umsatz sei ihr ein gut gelaunter Kunde. "Jeder Kunde soll mit einem Lächeln den Markt verlassen. Mein Ziel ist es, den Markt noch attraktiver zu machen", sagt Ina Sommer-Rathjens. An Ideen mangelt es ihr nicht. Um nur ein Beispiel zu nennen: Infotafeln an beiden Enden des Marktes könnten den Kunden das umfangreiche Angebot aller Händler besser näherbringen.

Wichtig auf dem Wochenmarkt sei vor allem der Kundenkontakt. Ina Sommer-Rathjens liebt den Klönschnack zwischendurch. "Dazu gehört auch, dass man mal der Oma über den Rücken streichelt", erzählt sie. Solange ihre Gesundheit mitmacht, will sie auf dem Wochenmarkt stehen.

Zu ihrem Glück fehlt der geschiedenen Frau eigentlich nur der Traumprinz. Was nicht ist, kann ja noch werden.

• Das Marktgelände entlang der Isestraße erstreckt sich unter dem Hochbahnviadukt zwischen den U3-Haltestellen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum in Harvestehude. Ob Obst und Gemüse aus der Region oder aller Welt, Nüsse und Trockenfrüchte, Pralinen und Honig, Fisch, Bio-Lebensmittel, Fleisch, Brot, Käse oder Kräuter und Gewürze, das Herz des Hobbykochs schlägt hier schneller. Der Markt findet immer dienstags und freitags von 8.30 bis 14 Uhr statt.