Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Organist liebt die Klangvielfalt der Schnitger-Orgel

(am). Schon mit 14 Jahren träumte Wolfgang Wissemann davon, mal an einer Arp Schnitger-Orgel zu spielen. Damals war er mit diesem Wunsch unter seinen Mitschülern ein Exot. Heute ist er Organist und begleitet in drei Kirchen im Alten Land die Gottesdienste - auch an dem berühmten Instrument in Steinkirchen. Am Ostersonntag wird er wieder die Kirche mit festlichen Stücken füllen.
"Das faszinierende an der Orgel ist, dass sie eine nahezu unerschöpfliche Anzahl an Klangfarben hat", sagt Wolfgang Wissemann. Mit 28 Registern, deren Pfeifen jeweils die unterschiedlichen Instrumente aus der Barock- oder Renaissancezeit nachahmen, kann der Organist nahezu ein ganzes Orchester ersetzen. In den Notenblättern stehen die Töne, die der Musizierende mit den Fußpedalen und auf den Tasten spielt. Welche Register er dabei ziehen soll verraten die Aufzeichnungen nicht. "Deswegen bringt jeder Organist seine persönliche Note in die Stücke", sagt der begeisterte Organist.
Wolfgang Wissemann ist in Jork aufgewachsen und heute Lehrer für Musik und Deutsch am Gymnasium Buxtehude Süd. Während seines Studiums hat er eine zweijährige Ausbildung zum Organisten gemacht. Dann zog es ihn zurück in die Heimat. Vor mehr als zehn Jahren kam der erträumte Auftrag, die Orgeln im Alten Land zu spielen. Dabei stellt er betrübt fest, dass auch hier die Gottesdienste immer weniger besucht werden. "Es kommen Touristen aus aller Welt, die sich die Kirchen und Orgeln im Alten Land anschauen, aber die Ansässigen bleiben fern. Es wird immer schwieriger, einen Gottesdienst zu gestalten." Die Orgeln seien für volle Kirchen gebaut worden. Blütenkonzerte in Steinkirchen Auch in diese Jahr finden wieder drei Blütenkonzerte im Alten Land, jeweils Sonntag, um 15 Uhr, statt: Am Sonntag 17. April spielt Jan von Busch Orgelwerke von Johann Sebastian Bach. Zwei Studenten der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Jun Byung Park und Tjark Pinne, treten am 24. April auf und am 1. Mai präsentieren Martin Böker und Olaf Prigge Erzählungen zur Orgel.