Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Twielenflether Kirche ist bald wieder "rundum schön"

Vor der eingerüsteten Kirche: Pastor Uwe Junge (li.) und Zimmerer Jörg Oellrich
lt. Twielenfleth. "Bald ist unsere Kirche wieder rundum schön", freut sich Pastor Uwe Junge aus Twielenfleth. Zurzeit wird der ca. 200 Jahre alte Holzkirchturm für rund 15.000 Euro saniert, nachdem im vergangenen Jahr das Fachwerk am Kirchenschiff ausgebessert wurde.
Insbesondere an der Wetterseite des Turmes im Südwesten sei die Verbretterung marode gewesen, so Jörg Oellrich, der als Zimmerer und Mitglied des Bauausschusses der Kirchengemeinde genau der richtige Mann für das Projekt ist. Das letzte Mal wurde der Turm vermutlich vor rund 50 Jahren erneuert, so Oellrich.
Eine Herausforderung bei der Sanierung von Holzkirchtürmen sei u.a., dass extra lange Bretter benötigt würden. In Twielenfleth sind die verbauten Kieferbretter sieben Meter lang.
Im Zuge der Sanierung sollen am Turm Nisthilfen für Mauersegler und Käuze angebracht werden, so Uwe Junge. Er rechnet damit, dass das Bauprojekt pünktlich zum Erntedankfest Anfang November abgeschlossen ist.
Die Twielenflether Kirche ist eine von insgesamt drei Fachwerkkirchen im Alten Land und besonders beliebt bei Touristen. "Bei uns lassen sich viele Paare von außerhalb trauen", sagt Junge.
Übrigens: Im Alten Land haben alle Kirchen, mit Ausnahme der Hollerner Kirche, Holztürme. Grund ist der weiche Altländer Marschboden, der für schwere Steinkonstruktionen nicht tragfähig genug ist.