Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auch die Afd darf beim Wahlfest in der Samtgemeinde Lühe mitmachen

In diesem Jahr wollen die Parteien in der Samtgemeinde Lühe die Menschen nicht nur mit Plakaten, sondern auch mit einem Wahlfest erreichen (Foto: am)
am. Lühe. Lange hatte das Organisations-Team über den Antrag der AfD beraten. Sollte die Partei "Alternative für Deutschland", die immer wieder mit ausländerfeindlichen Äußerungen von sich reden macht, bei dem gemeinsamen Wahlfest der Grünen, CDU, SPD und FWG (das WOCHENBLATT berichtete) mitmachen dürfen? Vergangene Woche fiel die Entscheidung. Die AfD darf dabei sein. "Bei den Grünen stand relativ früh fest, dass wir sie aus rein demokratischen Gründen nicht ablehnen wollen", sagt Grünen-Ratsherr Edgar Schmidt, der die Idee zu dem Wahlfest hatte. Man wolle die Partei nicht in die Opferrolle drängen und ihr dadurch eine Bühne für ihre rechtspopulistischen Parolen bieten. Zudem erhoffen sich die Organisatoren, so vielleicht auch die Anhänger der AfD vor Ort zu erreichen. "Wenn es denn so ist, dann wollen wir es auch als Chance nutzen", so Schmidt.
Nicht alle Beteiligten waren dieser Meinung. "Ich bin persönlich gegen die Beteiligung der AfD", sagt Gerd Dehmel von der CDU, stimmte letztendlich aber auch dafür, eine Teilnahme zuzulassen. Er war der einzige Vertreter seiner Partei im Veranstaltungsteam und holte sich daher die Rückendeckung des Parteivorstandes. Jetzt appelliert er an die Bürger: "Ich hoffe, dass es eine sehr hohe Wahlbeteiligung gibt und weiterhin viele Demokraten, und dazu zähle ich die AfD nicht, in den Rat gewählt werden."
Bevor die Zusage an die AfD rausging, legten die Veranstalter noch einige Bedingungen fest: Die AfD-Vertreter dürfen einen Stand aufbauen, aber nicht den Abend mitorganisieren. Und sie müssen sich an den Kosten beteiligen. Ursprünglich war geplant, den Spendenerlös an bedürftigen Schülern zukommen zu lassen. Jetzt soll die Hälfte an den Arbeitskreis Asyl gehen. "Wir haben am Donnerstag die Zusage der AfDler bekommen, dass sie unter diesen Bedingungen teilnehmen wollen", sagt Schmidt.
Auch die FDP und der Einzelkandidat Timo Gerke hatten beantragt, bei dem Wahlfest mitmachen zu dürfen. Ursprünglich hatten sich nur die im Rat vertretenen Parteien zusammengetan. Am 11. September werden neue Gemeinderäte gewählt. Die in den Räten vertretenen Parteien der Samtgemeinde Lühe laden alle Bürgerinnen und Bürger zu einem etwas anderen Wahlkampf ein. Am Samstag, 27. August, findet ab 15 Uhr das gemeinsame Informationsfest zur Kommunalwahl statt. Im Dorfgemeinschaftshaus Steinkirchen gibt es Informationen, Diskussionen, Fragen und Antworten zu kommunalpolitischen Themen. Für die Kleinen ist ein ein Programm mit Hüpfburg und Luftballon-Wettfliegen vorgesehen. Zudem werden Kaffee und Kuchen, Würstchen vom Grill sowie Getränke serviert. Das Programm des Wahlfestes