Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die ersten Bäume sind gefällt

lt. Steinkirchen. Das Baugebiet "Wohnpark Bürgerei" in der Ortsmitte Steinkirchens war Thema bei der jüngsten Sitzung des Planungs- und Bauausschusses der Gemeinde. Diplom-Ingenieur Jens Lüneberg aus Großenwörden stellte den aktuellen Stand der Ausbauplanung vor.
Erste Bautätigkeiten sind auf dem Areal hinter dem neuen Rewe-Markt bereits zu beobachten. Dort wurden schon einige Gräben verfüllt und Obstbäume gerodet, um Platz für das geplante Feuerwehrgerätehaus sowie angrenzende Wohnhäuser zu schaffen.
Am bisherigen Spielplatz in der Gartenstraße wird eine Zufahrt eingerichtet. Im Bereich der Zufahrt zum neuen Rewe-Markt soll die Einmündung ausgeweitet werden. Die Erschließung des Wohngebiets erfolgt durch die Wischhafener Firma K.H. Bernhardt.
In einem nächsten Schritt müssen nun zunächst große Mengen Sand aufgeschüttet werden. Sie dienen als Vorbelastung für die Verkehrsflächen und müssen vier bis fünf Monate liegen bleiben, bevor mit dem Bau begonnen werden kann, so Jens Lüneberg.
Anders als im Bebauungsplan zunächst gedacht, sollen im ersten Teil hinter dem Feuerwehrhaus Reihenhäuser entstehen. Im hinteren Bereich sind Einfamilienfamilienhäuser geplant, die über mehrere Stichstraßen zu erreichen sein werden. Hier soll zweireihig bebaut werden.
Ein Wall soll als Abschirmung zwischen Friedhof und Wohngebiet dienen. Auch zwischen den geplanten Regenrückhaltebecken im hinteren Teil des Baugebiets und den Obstbauflächen soll ein Wall entstehen.
Durch rote Pflasterung in mehreren Bereichen sowie Verschwenkungen in der neuen Straße erhoffen sich die Planer eine Verkehrsberuhigung.
Auf Empfehlung des Bauausschusses soll die neue Straße im "Wohnpark Bürgerei" den Namen "Hinter der Feuerwache" bekommen.
Anregungen für den neuen Spielplatz nimmt Sonja Zinke per Mail an sonja.mau@gmx.de entgegen. Die Steinkirchenerin hatte sich bei der Sitzung freiwillig für die Aufgabe zur Verfügung gestellt.