Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Einheitsgemeinde soll weiter diskutiert werden

lt. Lühe. Ganz abgeschrieben ist das Thema Einheitsgemeinde in der Samtgemeinde Lühe noch nicht. Nach längerer Diskussion hat der Samtgemeinderat mit elf zu sechs Stimmen und einer Enthaltung beschlossen, den "Prozesses der Meinungsbildung zur Einheitsgemeinde" fortzuführen. Einen entsprechenden Antrag hatten die Grünen gestellt.
Nicht weiter über eine Einheitsgemeinde nachdenken zu wollen sei wie nicht zum Arzt zu gehen, aus Angst er könnte eine Krankheit diagnostizieren, so Edgar Schmidt von den Grünen. Nur weil sich der Steinkirchener Rat mit knapper Mehrheit dafür ausgesprochen habe, sich nicht mehr an dem Prozess beteiligen zu wollen, dürfe man nicht aufhören, sich weiter über Vor- und Nachteile zu informieren.
Dem stimmte u.a. auch Reinhard Meyer-Schmeling (SPD) zu. Die Ratsmitglieder seien verpflichtet, sich zu informieren, ansonsten handelten sie undemokratisch.
Johann Frese (CDU) vertrat dagegen die Auffassung, dass man ohne den Willen der Steinkirchener zur möglichen Umbildung in eine Einheitsgemeinde nur eine "Phantomdiskussion" führe. Und das sei nicht zielführend.
Samtgemeindebürgermeister Hans Jarck will zeitnah zum nächsten "Arbeitskreis Einheitsgemeinde" einladen.